The Art of Cinema #376: Tarantula

Kommentare

Vor 60 Jahren ließ Jack Arnold mit „Tarantula“ [USA 1955] eine riesige Spinne auf eine kleine Wüstenstadt und das US-amerikanische Kinopublikum los.

US Six Sheet | 81″ x 81″ | 1955, Universal

The Art of Cinema #375: Die Tages des Weines und der Rosen

Kommentare

Die Tage des Weines und der Rosen / Days of Wine and Roses“ [USA 1962, Blake Edwards]

Vor 80 Jahren wurde die US-amerikanische Schauspielerin Lee Remick geboren. Sie starb 1991 im Alter von 55 Jahren.

US One Sheet | 27″ x 41″ | 1962, Warner Bros.

The Art of Cinema #364: E.T. – Der Ausserirdische

Kommentare

E.T. – Der Außerirdische / E.T. the Extra-Terrestrial“ [USA 1982, Steven Spielberg]

Zum gestrigen Tod der US-amerikanischen Drehbuchautorin Melissa Mathison. Sie wurde 65 Jahre alt.

US One Sheet | Advance | 27″ x 41″ | 1982, Universal

The End #66: Zurück in die Zukunft 2

Kommentare

Zurück in die Zukunft 2 / Back to the Future 2“ [USA 1989, Robert Zemeckis]

Kino im Film #10: Zurück in die Zukunft 2

Kommentare

Shark still looks fake.

Der Hai sieht immer noch wie ’ne Atrappe aus.

Im Oktober 2015 läuft im „Holomax“-Kino von Hill Valley „Jaws 19„, die 18. Fortsetzung von Steven Spielbergs „Der weiße Hai / Jaws“ [USA 1975]. Regie führt Max Spielberg, im Juni 1985 geborener Sohn von Amy Irving und Steven Spielberg.

Weiterlesen…

Nachrichtenfieber #18: Zurück in die Zukunft 2

Kommentare

Zurück in die Zukunft 2 / Back to the Future 2“ [USA 1989, Robert Zemeckis]

Weiterlesen…

Schreib mal wieder #15: Zurück in die Zukunft 2

Kommentare

1955 erhält Marty McFly in „Zurück in die Zukunft 2 / Back to the Future 2“ [USA 1989, Robert Zemeckis] einen Brief aus dem Jahre 1885.

Weiterlesen…

Filmtitel #90: Zurück in die Zukunft 2

Kommentare

Zurück in die Zukunft 2 / Back to the Future 2“ [USA 1989, Robert Zemeckis]

Weiterlesen…

The Art of Cinema #354: Zurück in die Zukunft 2

Kommentare

Zurück in die Zukunft 2 / Back to the Future 2“ [USA 1989, Robert Zemeckis]

Heute bekommen wir Besuch aus der Vergangenheit.

US One Sheet | Advance | 27″ x 41″ | 1989, Universal

The Art of Cinema #351: Blues Brothers

Kommentare

Schwarzer Anzug, schwarze Krawatte, schwarze Schuhe, schwarzer Hut, Sonnenbrille, weißes Hemd, schwarz-weißes Bluesmobil. Mit „Blues Brothers / The Blues Brothers“ [USA 1980, John Landis] kam vor 35 Jahren der Blues auf die westdeutschen Kinoleinwände.

Britisches One Sheet | 27″ x 40″ | 1980, Universal

The Art of Cinema #350: Rächer der Unterwelt

Kommentare

Der Film Noir „Rächer der Unterwelt / The Killers“ [USA 1946, Robert Siodmak] kam vor 65 Jahren, also vier Jahre nach dem US-Start, in die deutschen Kinos.

Schwedisches One Sheet | 27,5″ x 39,5″ | 1947, Universal | Gestaltung: Martin Gavler

Ein belgisches Plakat des Films ist hier zu sehen.

The Art of Cinema #342: Spartacus

Kommentare

Vor 55 Jahren startete in den USA die Roadshow-Auswertung von Stanley Kubricks „Spartacus“ [USA 1960]. Einen Tag zuvor hatte der Film in New York seine Premiere gefeiert.

Internationales One Sheet | Roadshow Style | 27″ x 41″ | 1960, Universal
Gestaltung: Saul Bass und Reynold Brown

The Art of Cinema #341: Psycho

Kommentare

Vor 55 Jahren konnten westdeutsche Kinogänger in Alfred Hitchcocks „Psycho“ [USA 1960] gehen.

Das Jubiläum ist dem WDR² heute eine Stichtag-Sendung wert.

Deutsches A1 | 24″ x 33″ | 1960, Paramount | Gestaltung: Lutz Peltzer

The Art of Cinema #322: The Big Cage

Kommentare

The Big Cage“ [USA 1933, Kurt Neumann]

Die US-amerikanische Schauspielerin Anita Page wurde vor 105 Jahren geboren. Sie starb im Alter von 98 Jahren im September 2008 und mit ihr die letzte Teilnehmerin der ersten Oscar-Verleihung von 1929.

Schwedisches One Sheet | 27″ x 39″ | 1933, Universal | Gestaltung: Fuchs

The Art of Cinema #321: Ich glaub‘, mich tritt ein Pferd

Kommentare

Ich glaub‘, mich tritt ein Pferd / Animal House“ [USA 1978, John Landis]

Der US-amerikanische Regisseur John Landis wird heute 65 Jahre alt.

US One Sheet | Style B | 27″ x 41″ | 1978, Universal | Gestaltung: Rick Meyerowitz

Infos zur Entstehung des Plakats gibt es auf der Webseite von Rick Meyerowitz.