The Art of Cinema #369: Lemmy Caution gegen Alpha 60

Kommentare

Lemmy Caution gegen Alpha 60 / Alphaville, une étrange aventure de Lemmy Caution“ [FR / IT 1965, Jean-Luc Godard]

Zum 85. Geburtstag des französisch-schweizerischen Regisseurs Jean-Luc Godard.

Französisches Grande | 47″ x 63″ | 1965, Athos Films | Gestaktung: Jean Mascii

The Art of Cinema #364: E.T. – Der Ausserirdische

Kommentare

E.T. – Der Außerirdische / E.T. the Extra-Terrestrial“ [USA 1982, Steven Spielberg]

Zum gestrigen Tod der US-amerikanischen Drehbuchautorin Melissa Mathison. Sie wurde 65 Jahre alt.

US One Sheet | Advance | 27″ x 41″ | 1982, Universal

The Art of Cinema #359: Das Grauen auf Schloss Witley

Kommentare

Die American-International-Pictures-Produktion „Das Grauen auf Schloß Witley / Die, Monster, Die“ [USA 1965, Daniel Haller] kam vor 50 Jahren in die Kinos der USA.

US One Sheet | 27″ x 41″ | 1965, American International Pictures | Gestaltung: Reynold Brown

The Art of Cinema #345: New York antwortet nicht mehr

Kommentare

New York antwortet nicht mehr / The Ultimate Warrior“ [USA 1975, Robert Clouse]

Nicht nur Orson Welles ist am 10. Oktober 1985 gestorben, sondern auch der US-amerikanische Schauspieler Yul Brynner. Er wurde 65 Jahre alt.

Robert Clouse | US Insert | 14″ x 36″ | 1975, Warner Bros.

Die endgültigen Details zur Videodrome Limited Edition von Arrow Video

Kommentare

An Special-Edition-Blu-ray-Sets von David Cronenbergs „Videodrome“ [CA 1983] herrscht eigentlich kein Mangel. In den USA ist die Unrated-Fassung bei Criterion erhältlich, in Österreich wurde ein schönes Set inklusive Kinofassung und Unrated-Fassung von Koch Media im November 2012 veröffentlicht.

Am 10. August 2015 kommen nun auch die Briten in den Genuss einer eigenen Special Edition der Unrated-Fassung. Arrow Video hat die „Limited Edition“ inklusive 100-seitigem Buch bereits vor einiger Zeit vorgestellt, die endgültigen Details wurden vor wenigen Tagen per Facebook verbreitet. Auch bei diesem Set kommt das HD-Master zum Einsatz, das bereits Criterion und Koch Media verwendet haben und auch schon bei der Criterion-DVD aus dem Jahre 2004 vorlag. Mittlerweile sind auch wohl schon mehr als 50 Prozent der Auflage vorbestellt worden.

Bonusmaterialien, die weder im US-amerikanischen noch im österreichischen Set enthalten sind, habe ich blau markiert.
Tim Lucas hat seinen Audiokommentar übrigens ein zweites Mal aufgenommen.
 
Combining the bio-horror elements of his earlier films whilst anticipating the technological themes of his later work, Videodrome exemplifies Cronenberg’s extraordinary talent for making both visceral and cerebral cinema.

Max Renn (James Woods) is looking for fresh new content for his TV channel when he happens across some illegal S&M-style broadcasts called ‘Videodrome’. Embroiling his girlfriend Nicki (Debbie Harry) in his search for the source, his journey begins to blur the lines between reality and fantasy as he works his way through sadomasochistic games, shady organisations and body transformations stunningly realised by the Oscar-winning makeup effects artist Rick Baker.

Hailed by his contemporaries John Carpenter („he’s better than all of us combined“) and Martin Scorsese („no one makes films like he does“) as a genius, Videodrome, was Cronenberg’s most mature work to date and still stands as one of his greatest.

Weiterlesen…

Warner Bros. veröffentlicht im Oktober 2015 zwei Box-Sets mit Horror- und Science-Fiction-Klassikern

Kommentare

Warner Bros. veröffentlicht am 6. Oktober 2015 zwei Blu-ray-Kollektionen, über die sich Horror- und Science-Fiction-Fans freuen können.

Die „Special Effects Collection“ vereint die Filme „King Kongs Sohn / Son of Kong“ [USA 1933, Ernest B. Schoedsack], „Panik um King Kong / Mighty Joe Young“ [USA 1949, Ernest B. Schoedsack], „Dinosaurier in New York / The Beast from 20,000 Fathoms“ [USA 1953, Eugène Lourié] und meinen persönlichen Favoriten „Formicula / Them!“ [USA 1954, Gordon Douglas].

In der „Horror Classics – Volume 1“ werden die Hammer Films-Produktionen „Die Rache der Pharaonen / The Mummy“ [GB 1959, Terence Fisher], „Draculas Rückkehr / Dracula Has Risen from the Grave“ [GB 1968, Freddie Francis], „Frankenstein muß sterben! / Frankenstein Must Be Destroyed“ [GB 1969, Terence Fisher] und „Wie schmeckt das Blut von Dracula? / Taste the Blood of Dracula“ [GB 1970, Peter Sasdy] enthalten sein.

UPDATE 16. Juni 2015
Erste Ausstattungsdetails zur „Special Effects Collection“ sind bei The Digital Bits veröffentlicht worden_

Meanwhile, Warner Home Video has announced the price and extras you’ll find on their Special Effects Collection Blu-ray titles. The 4-film set will sell for $54.96. Son of Kong (1933) will include a theatrical trailer. Mighty Joe Young (1949) will include audio commentary by Terry Moore and special effects veterans Ray Harryhausen and Ken Ralston, 2 featurettes (A Conversation with Ray Harryhausen and the Chiodo Brothers and Ray Harryhausen and Mighty Joe Young), and the theatrical trailer. The Beast from 20,000 Fathoms (1953) will include 3 featurettes (The Rhedosaurus and the Roller Coaster: Making the Beast, Harryhausen & Bradbury: An Unfathomable Friendship, and Armatures) plus the theatrical trailer. Finally, Them! (1954) will include the featurette Ants and the theatrical trailer.

Weiterlesen…

Demnächst auf Blu-ray

Kommentare

Mit „Die Rache der Galerie des Grauens“ wird Anolis im Herbst 2015 die dritte Box mit Science-Fiction/Horror-Trashperlen der 50er und 60er Jahre auf den Markt bringen. Die bisherigen zwei Box-Sets „Galerie des Grauens“ und „Die Rückkehr der Galerie des Grauens“ beinhalteten die insgesamt 20 Filme nur auf DVD. Bei dem neuen Set darf man hoffentlich mit Blu-ray Discs rechnen.

Die #120 der Masters of Cinema-Reihe wird Haskell Waxlers „Medium Cool“ [USA 1969]. Die Dual-Format-Edition erscheint am 24. August 2015. Bisher sind noch keine Details zur Ausstattung bekannt. Ein tolles Extra wäre jedoch die 2015er Schnittfassung der DokumentationLook out Haskell, it’s real: The Making of Medium Cool“ mit einer Laufzeit von mehr als sechs Stunden. Auf der amerikanischen Criterion-Blu-ray ist nur die Schnittfassung aus dem Jahr 2001 mit einer Laufzeit von ca. 54 Minuten enthalten.

Ursprünglich sollte der Giallo „Malastrana / La corta notte delle bambole di vetro“ [I / BRD / YU 1971, Aldo Lado] am 19. Juli 2015 beim deutschen Label Camera Obscura als limitierte Blu-ray erscheinen. Nachdem vor kurzem jedoch erste Screenshots vom neuen Master und auch Informationen zu dessen Erstellung veröffentlicht wurden und das Label für das De- und Regraining teilweise stark kritisiert wurde, rudert Camera Obscura jetzt zurück und lässt den Film erneut abtasten:

Wir haben gute Nachrichten (bzw. schlechte für all diejenigen, die unsere Offenheit zu diesem Thema in einigen Foren in wenig freundlichem Ton mit haltlosen Unterstellungen erwiderten): Wir haben in den letzten Tagen viel mit unseren beiden Labs diskutiert und letztendlich beschlossen, alle Vernunft über Bord zu werfen und das MALASTRANA-Transfer noch einmal von Null anzugehen. Das heißt, neuer Scan mit optischem Tool zur Reduzierung von Defekten, kompletter Inhalt der 2P-Frame, neues Filtering der Restdefekte ohne De- und Regraining. Im Endeffekt bedeutet das für uns den herben Verlust von mehreren Tausend Euro und 3,5 Wochen Lebenszeit für die Handretusche des alten Masters (plus die Zeit für die erneute Handretusche), aber dafür, die Discs mit bestem Gewissen auf den Markt bringen. Und unser Ruf ist uns wie immer wichtiger als der Gewinn. Es wird definitiv mehr kleine Restdefekte geben als im ersten Transfer, aber dafür ist die Natürlichkeit gewahrt — so wie wir und die meisten von euch es am liebsten haben. Der Release wird somit weiter in den Sommer hinein verschoben werden müssen. Mehr Informationen folgen.

The Art of Cinema #267: Die erste Fahrt zum Mond

Kommentare

Vor 50 Jahren lief „Die erste Fahrt zum Mond / First Men in the Moon“ [GB 1964, Nathan Juran] in Westdeutschland an.
Beworben wurde der Film auf diesem und anderen Plakaten mit „In Dynamation!“, einer Tricktechnik von Ray Harryhausen.

US Insert | 14″ x 36″ | 1964, Columbia

The Art of Cinema #258: Star Trek 3 – Auf der Suche nach Mr. Spock

Kommentare

Vor 30 Jahren lief „Star Trek 3 – Auf der Suche nach Mr. Spock / Star Trek 3: The Search for Spock“ [USA 1984, Leonard Nimoy] in den westdeutschen Kinos an.

US Poster | 30″ x 40″ | 1984, Paramount | Gestaltung: Gerard Huerta

The Art of Cinema #253: Target Earth

Kommentare

Vor 60 Jahren landeten feindlich gesonnene Roboter von der Venus auf der Erde … ähm … auf den US-amerikanischen Leinwänden: „Target Earth“ [USA 1954, Sherman A. Rose]

US One Sheet | 27″ x 41″ | 1954, Allied Artists

The Art of Cinema #250: Die Wespenfrau

Kommentare

Vor 55 konnten die Amerikaner sich zu Halloween „Die Wespenfrau / The Wasp Woman“ [USA 1959, Roger Corman, Jack Hill (uncredited)] anschauen, denn am 30. Oktober 1959 startete der Film in den Kinos.

US Half Sheet | 22″ x 28″ | 1959, The Film Group, Inc.

The Art of Cinema #249: Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt

Kommentare

Vor 35 Jahren erschien „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt / Alien“ [GB / USA 1979, Ridley Scott] auf den westdeutschen Kinoleinwänden.

Deutsches A2 | 16″ x 23″ | 1979, 20th Century Fox

Das US-One Sheet „Advance“ gibt es hier, das reguläre US-One-Sheet hier zu sehen.

Das BFI veröffentlicht The Day the Earth Caught Fire im November 2014 auf Blu-ray

Kommentare

Einer meiner liebsten Science-Fiction-Filme erscheint am 17. November 2014 beim British Film Institute (BFI): „Der Tag, an dem die Erde Feuer fing / The Day the Earth Caught Fire“ [GB 1961, Val Guest]. Bisher war der Film in Großbritannien nur auf DVD (von Network) erhältlich und bot als Bonus einen Audiokommentar mit Regisseur Val Guest, ein Interview mit Leo McKern, US-TV-Spots und den Trailer. Dieses Material wird auch auf der kommenden Blu-ray enthalten sein, hinzu kommen weitere Extras.
 
Newly remastered by the BFI National Archive and available in High Definition for the very first time, this is the definitive version of the classic British science fiction thriller.

When the USA and Russia simultaneously test atomic bombs, the earth is knocked off its axis and set on a collision course with the sun. As the planet inexorably heats up and society slowly breaks down, Peter Stenning (Edward Judd), a washed-up Daily Express reporter, breaks the story and sets about investigating the government cover-up.

Made at a time when the nuclear threat of the Cold War loomed large, The Day the Earth Caught Fire is an expertly crafted sci-fi film that boasts a BAFTA winning screenplay, gritty characters and a vision of end-of-days London that really burns. Also Starring Leo McKern (Rumpole of the Bailey) and Janet Munro, and directed by veteran filmmaker Val Guest (The Quatermass Xperiment).

Special features

  • Newly filmed ‚Making of‘ featurette (25 mins)
  • Trailer (3 mins)
  • TV Spots x4 (3 mins)
  • Radio Spots (audio only) (3 mins)
  • Interview with Leo Mackern (SD) (9 mins)
  • Audio Commentary with Val Guest (audio only)
  • The Day the Earth Caught Fire: An Audio Appreciation by Graeme Hobbs (audio only) (9 mins)
  • Stills Gallery
  • The Guardian Lecture: Val Guest and Yolande Dolan interviewed by David Keeker at the NFT in 1998 (SD) (blu-ray only) (62 mins)
  • Think Bike (1 min, 1978): Edward Judd urges car drivers to be aware of motorbikes. Think once…….think twice…….think bike!
  • The H-bomb (David Villiers, 1956, 21 mins): civil defence information film demonstrating the damage that might be expected from a ten megaton bomb
  • Operation Hurricane (Ronald Stark, 1952, 33 mins): a documentary exploring the work involved in, and the research behind Britain’s first atomic bomb tests
  • The Hole in the Ground (David Cobham, 1962, 30 mins): a dramatization of a nuclear attack demonstrating the operation of Britain’s warning system for atomic war

Weiterlesen…

The Art of Cinema #242: The Earth Dies Screaming

Kommentare

The Earth Dies Screaming“ [GB 1964, Terence Fisher] feierte vor 50 Jahren seine Premiere in Los Angeles.

US One Sheet | 27″ x 41″ | 1964, 20th Century Fox

The Art of Cinema #232: Abyss – Abgrund des Todes

Kommentare

Ein Vierteljahrhundert ist es auch schon wieder her, dass James Camerons „Abyss – Abgrund des Todes / The Abyss“ [USA 1989] in den Kinos der Bundesrepublik anlief.

Internationales One Sheet | 27″ x 40″ | 1989, 20th Century Fox