The End #62: Ist das Leben nicht schön

Kommentare

Ist das Leben nicht schön / It’s a Wonderful Life“ [USA 1946, Frank Capra]

Kino im Film #8: Ist das Leben nicht schön

Kommentare

In dem von RKO verliehenen Film „Ist das Leben nicht schön / It’s a Wonderful Life“ [USA 1946, Frank Capra] läuft an Heiligabend im Kino Bijou von Bedford Falls der Film „Die Glocken von St. Marien / The Bells of St. Mary’s“ [USA 1945, Leo McCarey], ebenfalls ein Film im Vertrieb der RKO.

Schreib mal wieder #13: Ist das Leben nicht schön

Kommentare

Ist das Leben nicht schön / It’s a Wonderful Life“ [USA 1946, Frank Capra]

Eine Widmung an George von Clarence in dessen „Tom Sawyer“-Ausgabe.

Nachrichtenfieber #17: Ist das Leben nicht schön

Kommentare

George Bailey (James Stewart) schafft es in „Ist das Leben nicht schön / It’s a Wonderful Life“ [USA 1946, Frank Capra] nicht aus seiner Heimatstadt Bedford Falls heraus, nicht einmal im Zweiten Weltkrieg. Sein Bruder Harry (Todd Karns) hingegen kehrt als Kriegsheld heim.

Filmtitel #86: Ist das Leben nicht schön

Kommentare

Ist das Leben nicht schön / It’s a Wonderful Life“ [USA 1946, Frank Capra]

Weiterlesen…

The Art of Cinema #243: Mr. Smith geht nach Washington

Kommentare

Vor 75 Jahren war Premiere in Washington D.C.: „Mr. Smith geht nach Washington / Mr. Smith Goes to Washington“ [USA 1939, Frank Capra]

US One Sheet | Style A | 27″ x 41″ | 1939, Columbia

The Art of Cinema #164: Das Fenster zum Hof

Kommentare

Nach der Premiere in New York startet vor 60 Jahren die reguläre Kinoauswertung von Alfred Hitchcocks „Das Fenster zum Hof / Rear Window“ [USA 1954] ebenfalls in der Ostküstenstadt.

Französisches Grande | 45,0″ x 62,5″ | 1954, Paramount | Gestaltung: Roger Soubie

Das US-amerikanische Three-Sheet gibt’s hier.

The Art of Cinema #161: Das Fenster zum Hof

Kommentare

Die Premiere von Alfred Hitchcocks „Das Fenster zum Hof / Rear Window“ [USA 1954] fand vor 60 Jahren im New Yorker Rivoli Theatre statt.

US Three Sheet | 41″ x 79″ | 1954, Paramount

The Art of Cinema #100: Vertigo – Aus dem Reich der Toten

Kommentare

Alfred Hitchcocks „Vertigo – Aus dem Reich der Toten / Vertigo“ [USA 1958] kam vor 55 Jahren in die Lichtspielhäuser der BRD.

US Three Sheet | 41″ x 81″ | 1958, Paramount | Gestaltung: Saul Bass | Silhouetten: Art Goodman

Frank Capras Ist das Leben nicht schön im November 2013 auf Blu-ray

Kommentare

Ist das Leben nicht schön / It’s a Wonderful Life“ [USA 1946, Frank Capra], DER Weihnachtsklassiker schlechthin, erscheint am 7. November 2013 erstmals in Deutschland bei StudioCanal auf Blu-ray. In den USA ist der Film bereits im November 2009 bei Paramount erschienen. Leider konnte die Disc im Bereich der Bildqualität nicht völlig überzeugen. Robert A. Harris formulierte es in seiner „A few words about…„-Kolumne im HomeTheaterForum so:

This is one of the titles that will remain a sales staple. Therefore, budget should not be a concern. My perception is that after some nice film elements were created several years ago, the film was transferred to HD, released on standard definition, and finally that same transfer, which probably looked fine in standard definition, is being used for Blu-ray, rather than going back to film and doing it correctly. This seems to be the new Paramount ethic, and it really needs to be discussed, both by the public, as well as (hopefully) on Melrose.

What we have is a pretty film element that has been transferred, processed, grain reduced, sharpened — to give it that wonderful Christmas tinsel look — and then compressed by someone who apparently has no idea what they’re doing. The final result can be seen in various Paramount releases, inclusive of The Untouchables. While this is far from what we saw in Patton and The Longest Day, it is far from acceptable in 2009.

What you’ll see on screen is something shorn of grain, and what grain survives appears almost like a suspension in liquid. As someone moves, they seem to force whatever grain there is out of the way — pushing it in all directions as the obviously terrorized grain attempts to not come in contact with whomever is on screen. They almost appear to be repulsed magnetic particles.

This particular It’s a Wonderful Life will please those with smaller screens, as well as those with larger screens who care little of quality and aren’t seeking a film look. It gives me no pleasure to suggest that those who do care are apt to be extremely unforgiving of the poor craftsmanship. And there is no rationale to forgive.

In Großbritannien erschien der Film im November 2010 vom gleichen Master bei Universal. Es ist daher anzunehmen, dass auch StudioCanal dieses Master in Deutschland für die hiesige Veröffentlichung heranziehen wird.

Im Bereich des Bonusmaterials bietet StudioCanal nur die unnötige cholorierte Fassung an. Weder das Making of der US-Disc noch der Trivia-Track der britischen finden den Weg auf die deutsche Disc. Einen Vergleich der s/w-Fassung mit der cholorierten findet man bei caps-a-holic.

Weiterlesen…

Demnächst auf Blu-ray

Kommentare

„When the legend becomes fact, print the legend“. Paramount plant in Großbritannien eine Blu-ray-Veröffentlichung von John Fords „Der Mann, der Liberty Valance erschoß / The Man Who Shot Liberty Valance“ [USA 1962]. Die Disc soll am 3. Juni 2013 in den Handel kommen. Den Angaben auf amazon.co.uk nach verfügt sie über eine deutsche Tonspur, was nicht verwundert, ist der Film hierzulande doch bereits seit Juni 2012 erhältlich.

In der Cohen Film Collection erscheint am 4. Juni 2013 die Komödie „Perfect Understanding“ [GB 1933, Cyril Gardner] mit Gloria Swanson und Laurence Olivier.

Ebenfalls am 4. Juni 2013 bringt 20th Century FoxIn Old Arizona“ [USA 1928, Irving Cummings]. Es handelt sich um den ersten Tonfilm-Western und er gilt als der erste Tonfilm mit Außenaufnahmen. Der Film war 1930 für fünf Oscars nominiert. Warner Baxter konnten ihn als bester Hauptdarsteller entgegennehmen. Bei TCM kann man sich drei Ausschnitte anschauen und Alt Film Guide erklärt, was an dem Film – trotz erheblicher inszenatorischer Probleme – interessant ist.

Bildstörung hat bei Facebook auf die Veröffentlichung des Films „Die Weibchen“ [BRD / F / I 1970, Zbynek Brynych] hingewiesen. Der Film wird neu abgetastet. Eine DVD-Veröffentlichung ist sicher, bei entsprechender Qualität des Masters wird auch eine Blu-ray erscheinen.

Geliebte Brigitte im Oktober 2011 auf Blu-ray und DVD

Kommentare

Neben „Mr. Hobbs macht Ferien“ wird am 7. Oktober 2011 bei Koch Media mit „Geliebte Brigitte / Dear Brigitte“ [USA 1965] eine weitere Zusammenarbeit von James Stewart und Regisseur Henry Koster auf Blu-ray und DVD erscheinen.
 
Erasmus ist ein achtjähriger Wunderknabe, dessen Zahlengedächtnis phänomenal ist und dem das Musizieren als Cellist der familiären Hauskapelle absolut nicht behagt. Sein Vater Leaf hingegen hat dem abstrakten Denken und der Mathematik den Kampf angesagt. Für ihn, den liebenswerten Literaturprofessor, der Zahlen verabscheut, droht der Himmel einzustürzen, als sich die Welt um seinen Sprössling reißt, den „menschlichen Computer“. Doch der kleine Erasmus hat nur eins im Sinn: Ein Treffen mit der französischen Filmgöttin Brigitte Bardot, der er mit rührender Emsigkeit Liebesbriefe am laufenden Band schreibt.

Weiterlesen…

Mr. Hobbs macht Ferien im Oktober 2011 auf Blu-ray und DVD

Kommentare

Zum Film „Mr. Hobbs macht Ferien / Mr. Hobbs Take a Vacation“ [USA 1962, Henry Koster] mit James Stewart erreichten mich per eMail und auch in den Kommentaren schon einige Anfragen, ob ich den wüsste, wann die vor langer Zeit einmal von Koch Media in Aussicht gestellte DVD denn nun endlich veröffentlicht wird. Heute erhielt ich von Koch Media eine Mail mit der Pressemitteilung zum Film. Am 7. Oktober 2011 wird er auf DVD und auch auf Blu-ray erscheinen.
 
Endlich mal ausspannen! Der urlaubsreife Mr. Hobbs freut sich auf einen erholsamen Strandurlaub mit seiner Frau. Doch sein Vorhaben läuft nicht ganz nach Plan: Die Strandvilla ist eine Katastrophe und seine Frau hat die ganze Familie eingeladen. Wie soll man da bloß Erholung finden, wenn man sich mit den erwachsenen Kindern samt Enkeln und ihren Problemen herumschlagen muss?

Fünf Filme drehten Oscar®-Preisträger James Stewart („Das Fenster zum Hof“) und der deutschstämmige Meisterregisseur Henry Koster („Mein Freund Harvey“) zusammen und alle wurden sie zu Klassikern. „Mr. Hobbs macht Ferien“ ist dabei aber eine Ausnahmeerscheinung, denn bis heute begeistert er seine Zuschauer durch seinen wunderbaren, zeitlosen Humor. Für den Sixties Sound sorgte der vierfache Oscar®-Preisträger Henry Mancini („Der rosarote Panther“).

Weiterlesen…

Fundbüro: James Stewarts Haus aus Vertigo

Kommentare

Der A.V. Club ist zur 900 Lombard Street in San Francisco gefahren. Dort steht das Haus, in dem James Stewart in Alfred Hitchcocks „Vertigo – Aus dem Reich der Toten / Vertigo“ [USA 1958] gewohnt hat.

Trailers from Hell: Cocktail für eine Leiche

Kommentare

Darren Bousman über Alfred Hitchcocks „Cocktail für eine Leiche / Rope“ [USA 1948] bei Trailers from Hell.

Filmed plays don’t get much more interesting than this. For years Hitchcock’s legendary long-take experiment was a hard film to see, but it’s become more available in recent years. This was the first time the studio was contractually obligated to bill one of his films with the „Alfred Hitchcock’s“ possessory credit.

Trailer mit Kommentar von Darren Bousman

Weiterlesen…