Francois Truffauts Sie küssten und sie schlugen ihn heute Abend im Bielefelder Offkino

Kommentare

Im November 2014 zeigen die Betreiber des Offkinos in Bielefeld immer freitags ihre persönlichen Lieblingsfilme. Den Anfang macht heute Abend, am 7. November 2014, Francois Truffauts „Sie küßten und sie schlugen ihn„. Auch wenn der Film in den letzten Tagen bereits zweimal auf arte ausgestrahlt wurde, so lohnt es sich doch, ihn in den Räumlichkeiten in der August-Bebel-Straße zu sehen: Die Leute dort sind sehr nett, die Getränkepreise niedrig, das Kino kuschelig klein und außerdem gehören Filme einfach auf die Leinwand. Und wenn dann ein Truffaut-Film in 35mm gezeigt wird, gibt es eigentlich keinen Grund, nicht zu kommen … außer man hat keine Zeit, so wie ich leider.
Gezeigt wird die französische Originalfassung mit Untertiteln, Einlaß ist ab 20:00 Uhr, der Film startet um 20:30 Uhr.

Paris Ende der 1950er Jahre: Von seinen Eltern vernachlässigt, die Familienverhältnisse zerrüttet sowie von seinen Lehrern missverstanden, schwänzt der 13-jährige Antoine lieber den Unterricht und streunt herum. Gesellschaft hat er in seinem Freund René. Zusammen ziehen sie durch die Großstadt und hecken jede Menge Streiche aus. Als Antoine beim Diebstahl einer Schreibmaschine geschnappt wird, wird er am nächsten Morgen in eine Erziehungsanstalt für straffällige Jugendliche eingeliefert…

„Sie küssten und sie schlugen ihn“ ist Truffauts erster Langfilm und begründete, neben Godards „Außer Atem“, die Nouvelle Vague. „Mit großer Sorgfalt charakterisiert Truffaut seine Hauptfigur bis ins Detail, was ihn nicht davon abhält, dramaturgische Abschweifungen zu unternehmen, um liebevoll weitere kleine Geschichten zu erzählen: Die der anderen Kinder und natürlich die von Paris, der Stadt, in der die meisten seiner Filme spielen. Zugleich ist „Sie küssten und sie schlugen ihn“ der erste Film der Antoine Doinel-Reihe, die François Truffaut, stets mit dem Darsteller Jean-Pierre Léaud als Antoine, mit vier ‚Fortsetzungen‘ komplettieren wird.“ arte

„Der erst 14-jährige Jean-Pierre Léaud ist dieser Antoine, der mutwillige, unverstandene Freigeist. Léaud spielt ihn in allem einsamen Aufruhr mit stoischer Authentizität und ergreifender Reserve: das Bemühen, etwas richtig zu machen, die anarchische Naivität, die Angst, das tiefe Unaufgehobensein. Debütregisseur und Drehbuchautor Francois Truffaut war selbst erst 27, als sein wunderbar leichtfüßig inszeniertes, halb-autobiografisches Schülerportrait 1959 in Cannes die Goldene Palme gewann. „(…) Bis heute besticht das Drama durch die unsentimental anrührende Darstellung seines Helden, durch einen mit lakonischem Spott gesalzenen poetischen Realismus und stimmungsvolle Schwarzweiß-Bilder.“ Hugo Humpelbein

The Art of Cinema #248: Schiessen Sie auf den Pianisten

Kommentare

Schießen Sie auf den Pianisten / Tirez sur le pianiste“ [F 1960, Francois Truffaut]

Zum 30. Todestag von Francois Truffaut.

Französisches Grande | 47″ x 63″ | 1960, Cocinor | Gestaltung: Jouineau Bourduge

The Art of Cinema #245: Sie küssten und sie schlugen ihn

Kommentare

Sie küßten und sie schlugen ihn / Les quatre cents coups“ [F 1959, Francois Truffaut] startete vor 55 Jahren in der BRD.

Britisches Quad | 30″ x 40″ | Wiederaufführung 1985, Gala

Das französische Petite hatte ich hier veröffentlicht.

The Art of Cinema #126: Das Geheimnis der falschen Braut

Kommentare

In Frankreich kam Francois Truffauts „Das Geheimnis der falschen Braut / La sirène du Mississipi“ [F / I 1969] vor 45 Jahren in die Kinos.

Französisches Grande | Style B | 47″ x 63″ | 1969, United Artists

The Art of Cinema #114: Sie küssten und sie schlugen ihn

Kommentare

Sie küßten und sie schlugen ihn / Les quatre cents coups“ [F 1959, Francois Truffaut]

Zum 70. Geburtstag von Schauspieler Jean-Pierre Léaud.

Französisches Petite | 16,00″ x 23,25″ | 1959, Cocinor | Gestaltung: Boris Grinsson

Francois Truffauts Fahrenheit 451 erscheint im September 2013 auf Blu-ray

Kommentare

Francois Truffauts „Fahrenheit 451“ [GB 1966] – eine Verfilmung des gleichnamigen dystopischen Romans von Ray Bradbury – wird am 6. September 2013 bei Koch Media innerhalb der „Masterpieces of Cinema„-Reihe auf Blu-ray erscheinen.

Die DVD von Universal bot beim Bonusmaterial einen Audiokommentar mit Julie Christie, Produzent Lewis M. Allen und Editor Thom Noble, ein 45-minütiges Making Of, eine 17-minütige Featurette zur Musik, ein 12-minütiges Interview mit Ray Bradbury, eine alternative Titel-Sequenz und 6 Minuten an Produktions-Fotos. Das Making of und die Featuretten werden auch auf der Blu-ray zu finden sein, ebenso der Audiokommentar, auch wenn Koch Media nur Julie Christie für dieses Feature nennt. Dies war im Menü der Universal-Disc jedoch nicht anders. Die alternative Titel-Sequenz wird hingegen nicht genannt, auch nicht die Produktions-Fotos, dafür aber eine Bildergalerie mit Werbematerial und ein Extra „zeitgenössische Nachrichten“.
 
451 Grad Fahrenheit, das ist die Temperatur, bei der Bücher verbrennen in Ray Bradburys legendärer Sci-Fi-Dystopie. In einer dem puren Hedonismus verschriebenen Zukunft aus medialer Dauerberieselung und Glückspillen, ist es die Aufgabe des Feuerwehrmannes Guy Montag, Bücher zu verbrennen, die als unglücksstiftend samt und sonders verboten sind. Als er sich in die Lehrerin Clarisse verliebt, lernt er die gefährliche Welt der Bücher kennen und wird zum Staatsfeind, dem nur die Flucht in den literarischen Untergrund bleibt.

Nouvelle Vague-Legende Francois Truffaut hat mit Bradburys Bestsellerverfilmung nicht nur seinen einzigen englischsprachigen Film gedreht, sondern auch einen Klassiker der modernen Science Fiction abgeliefert, in dem neben Oskar Werner („Die Blechtrommel“) Julie Christie („Wenn die Gondeln Trauer tragen“) für den Erhalt der Bücher kämpft.

  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Tonformat: DTS-HD Master Audio 2.0
  • Bildformat: 1.85:1
  • Extras:
    • Audiokommentar mit Julie Christie
    • Making of
    • Featurettes
    • zeitgenössische Nachrichten
    • Trailers
    • Bildergalerie mit seltenem Werbematerial

Francois Truffauts Das grüne Zimmer erscheint doch nur auf DVD

Kommentare

Wie Koch Media mir bei Facebook geschrieben hat, wird Francois Truffauts „Das grüne Zimmer / La chambre verte“ [F 1978] innerhalb der „Masterpieces of Cinema“-Reihe doch nur auf DVD erscheinen.

Hallo, das ist hier leider falsch angegeben. Der Film erscheint nur auf DVD und der Release wurde nun leider auch noch um zwei Monate verschoben. Viele Grüße Koch Media

Vor zwei Tagen hatte ich auf eine Facebook-Meldung verwiesen, in der die Blu-ray-Veröffentlichung des Films genannt wurde. Dies hatte ich aber in Frage gestellt.

Francois Truffauts Das grüne Zimmer demnächst auch auf Blu-ray?

Kommentare

Auf der Koch Media-Webseite wird die Veröffentlichung von Francois Truffauts „Das grüne Zimmer / La chambre verte“ [F 1978] innerhalb der „Masterpieces of Cinema“-Reihe noch als reine DVD-Veröffentlichung geführt. Auf Facebook liest sich die Ankündigung aber ein wenig anders:

In unserer Collection „MASTERPIECES OF CINEMA“ bringen wir am Freitag, den 26.04. den Klassiker „Das grüne Zimmer“ als 2-Disc Edition (DVD und Blu-ray), in den Handel.

Erscheint der Film also doch – wie die bisherigen drei Sets aus der „Masterpieces of Cinema“-Reihe auch – als Blu-ray/DVD-Combo-Set? Dies wäre sehr erfreulich, allerdings zeigt das bei Facebook zu sehende Cover nur ein DVD-Logo und ein Beitrag aus dem Cinefacts-Forum vom 1. Februar 2013 spricht eigentlich ebenfalls dagegen:

So wird im nächsten Batch der Film „Das grüne Zimmer“ von Truffaut dabei sein. Von diesem gibt es leider kein HD-Master und wir wollen da auch keinen Blowup oder sowas machen. Was wir da bekommen konnten, ist die Abtastung, die für die Arte-Ausstrahlung gemacht wurde, im anamorphen 1.66:1 (statt die 1.33:1-Variante der europäischen MGM-Disc).

 
UPDATE 20. April 2013
Koch Media hat mir auf Facebook geantwortet, ob der Film wirklich auch auf Blu-ray erscheinen wird:

Hallo, das ist hier leider falsch angegeben. Der Film erscheint nur auf DVD und der Release wurde nun leider auch noch um zwei Monate verschoben. Viele Grüße Koch Media

Demnächst auf Blu-ray

Kommentare

Twilight Time hat die Details zur auf 3.000 Stück limitierten Blu-ray von Sam Peckinpahs „Sierra Charriba / Major Dundee“ [USA 1965] bekannt gegeben. Das 2-Disc-Set enthält die von der Sony-DVD bekannte Extended-Version aus dem Jahr 2005 und erstmals auf Disc auch die Kinofassung von 1965. Das Bonusmaterial der Sony-DVD wird zum Großteil übernommen, die Featurette „Riding for a Fall“ aus dem Jahr 1965 und auch der 22-minütige, erweiterte Auszug aus Mike Siegels „Passion and Poetry„-Dokumentation scheinen hingegen zu fehlen. Erhältlich ist das Set ab dem 15. April 2013 nur über Screenarchives Entertainment.

Tony Curtis brilliert in Richard Fleischers großartigem „Der Frauenmörder von Boston / The Boston Strangler“ [USA 1968] als Serienmörder. Carlotta Films veröffentlicht den Film, der mit Split-Screens arbeitet, am 17. April 2013 auf Blu-ray. Hier eine Ansicht des Covers samt Rückseite.
Richard Fleischers „Sensation am Sonnabend / Violent Saturday“ [USA 1955] ist bereits am 3. April 2013 bei Carlotta Films erschienen.

Funny Girl“ [USA 1968, William Wyler] mit Barbra Streisand und Omar Sharif wird am 30. April 2013 bei Sony USA veröffentlicht. Der Film wurde in 4K vom Kameranegativ restauriert, wie Blu-ray.com zu berichten weiß.

Am 7. Mai 2013 veröffentlicht Ascot EliteDer blaue Max / The Blue Max“ [GB 1966, John Guillermin], in dem George Peppard als Fliegerass des Ersten Weltkriegs zu sehen ist.

In Frankreich soll Joseph Loseys „Der Diener / The Servant“ [GB 1963] am 14. Mai 2013 auf Blu-ray erscheinen. Die Disc aus dem Hause StudioCanal kann bei amazon.fr bereits vorbestellt werden.

Weiterlesen…

Käpt’n Rauhbein aus St. Pauli am Samstag im Filmklub Akasava

Kommentare

Francois Truffaut schrieb über Curd Jürgens und dessen Hauptrolle in Roger Vadims „Und ewig lockt das Weib„:

Curd Jürgens bestätigt, dass er einer der vier schlechtesten Schauspieler der Welt ist.

Angeblich soll Jürgens darauf die Frage gestellt haben, wer denn die anderen Drei seien.

Davon, ob Truffauts Einschätzung wirklich zutrifft, kann sich jeder am Samstag, den 11. August 2011, beim Filmklub Akasava überzeugen. Dort wird zwar nicht der bekannte Roger Vadim-Film gezeigt – der Regisseur war schon bei der letzten Veranstaltung des Filmclubs mit seinem „Barbarella“ vertreten – sondern mit der Produktion „Käpt’n Rauhbein aus St. Pauli“ [BRD 1971, Rolf Olsen]. Gezeigt wird eine 35mm-Kopie. Beginn ist um 15:00 Uhr im Kölner Kino Cinenova. Leider kann ich selber nicht in den Genuss des Films kommen, da ich an dem Tag ein wenig „Alien“-DNS tanken werden.

Criterion im August 2010

Kommentare

Zur Mitte eines jeden Monats hin gibt Criterion neue DVD- und Blu-ray-Titel bekannt, so auch dieses Mal. Insgesamt fünf verschiedene DVD-Veröffentlichungen stehen im August 2010 an, zwei davon werden auch auf Blu-ray erhältlich sein.
 
criterion-48-blu-ray-black-orpheus17. August 2010
Blu-ray #48: „Orfeu Negro / Black Orpheus“ [BR / F / I 1959, Marcel Camus]
1 Disc
$39.95
1.33:1
Portuguese

Winner of both the Academy Award for best foreign-language film and the Cannes Film Festival’s Palme d’Or, Marcel Camus’ Black Orpheus (Orfeu negro) brings the ancient Greek myth of Orpheus and Eurydice to the twentieth-century madness of Carnival in Rio de Janeiro. With its eye-popping photography and ravishing, epochal soundtrack, Black Orpheus was a cultural event, kicking off the bossa nova craze that set hi-fis across America spinning.

  • New, restored high-definition digital transfer
  • Uncompressed monaural soundtrack
  • Optional English-dubbed soundtrack
  • Archival interviews with director Marcel Camus and actress Marpessa Dawn
  • New video interviews with Brazilian cinema scholar Robert Stam, jazz historian Gary Giddins, and Brazilian author Ruy Castro
  • À la recherche d’“Orfeu negro,” a feature-length documentary about Black Orpheus’s cultural and musical roots and its resonance in Brazil today
  • Theatrical trailer
  • PLUS: A booklet featuring an essay by film critic Michael Atkinson

Weiterlesen…

Jean-Luc Godards Breathless demnächst bei Criterion auf Blu-ray

Kommentare

Im gestrigen Newsletter hat Criterion wieder einen Hinweis auf eine kommende Veröffentlichung eingefügt. Alles deutet darauf hin, dass zum 50. Jubiläum von Jean-Luc Godards „Außer Atem / À bout de souffle / Breathless“ [F 1960] dieser beim New Yorker Label auf Blu-ray erscheinen wird. Auf einer Doppel-DVD ist er bereits seit Oktober 2007 erhältlich.

criterion-wacky-50th

Screenshot-Vergleich: Ausser Atem

Kommentare

ausser-atem

ausser-atem-blu-ray-brd-kinoweltAußer Atem / À bout de souffle“ [F 1960, Jean-Luc Godard]

Label: Kinowelt / StudioCanal | BRD | StudioCanal Collection | Blu-ray
VÖ-Termin: 18. Januar 2010

Regionalcode
A / B

Laufzeit
89:45 Min. [24 fps]
Gemessen ohne „StudioCanal“-Logo (21 Sek.).

Codec
MPEG-4 AVC | High Profile 4.1

Picture-in-Picture
Nein

BD-Live
Ja

Bookmarks
Nein

Weiterlesen…

The End #31: Ausser Atem

Kommentare

the-end-ausser-atem

Außer Atem / À bout de souffle“ [F 1960, Jean-Luc Godard]

Filmtitel #11: Ausser Atem

Kommentare

title-ausser-atem

Außer Atem / À bout de souffle“ [F 1960, Jean-Luc Godard]