Criterion im November 2015

Kommentare

Criterion hat die Veröffentlichungen für November 2015 bekannt gegeben.

Akira Kurosawas „Ikiru“ ist seit 11 Jahren als Criterion-DVD erhältlich, im November erfolgt endlich die HD-Auswertung. Ich bin gespannt auf die 4K-Restaurierung, denn die DVD war im Bereich der Bildqualität mit vielen Kratzern und Laufstreifen nicht ohne Probleme. Im Bereich der Bonusausstattung wird es keine Unterschiede geben.

Mit „Code Unknown“  zieht nun auch der österreichische Regisseur Michael Haneke in die Criterion Collection ein.

In Cold Blood„, die Verfilmung von Truman Capotes non-fiktionalem Roman, ist auf Blu-ray bereits von Sony veröffentlicht worden, jedoch ohne jegliche Extras. In diesem Bereich kann die Criterion-Veröffentlichung nun wirklich punkten. Außerdem hat Criterion Zugriff auf die neue 4K-Restaurierung, die im Februar 2015 als Weltpremiere auf der Berlinale gezeigt wurde.

Satyajit Rays „The Apu Trilogy“ wurde vor einiger Zeit bereits angekündigt, die Veröffentlichung für Ende des Jahres auch erwartet. 1993 wurden leider die Original-Negative durch ein Feuer in einem Londoner Labor, in dem die Filme restauriert werden sollten, sehr stark beschädigt. Dementsprechend aufwendig gestalteten sich die 4K-Restaurierungen der drei Filme durch Criterion und L’Immagine Ritrovata.

2007 erschien in den USA bei Docurama ein „1965 Tour Deluxe Edition“-DVD-Set von D.A. Pennebakers Bob-Dylan-Dokumentation „Dont Look Back“ inklusive der „65 Revisited“-Doku, einigen weiteren Extras und einem 168-seitigem Buch. Criterion wird die Extras übernehmen und noch um einige weitere ergänzen. Darunter befinden sich unter anderem drei Kurzfilme des Regisseurs. Wer auf einige der Extras verzichten kann: 2011 hat Sony in Großbritannien eine Blu-ray des Films auf den Markt gebracht. Diese basiert allerdings noch nicht auf dem 4K-Master.
 
24. November 2015
Blu-ray #221: „Ikiru – Einmal wirklich leben / Ikiru [JP 1952, Akira Kurosawa]
1 Disc
143 minutes
Black and White
1.33:1
Japanese

One of the greatest achievements by Akira Kurosawa, Ikiru presents the director at his most compassionate—affirming life through an exploration of death. Takashi Shimura (Rashomon) beautifully portrays Kanji Watanabe, an aging bureaucrat with stomach cancer who is impelled to find meaning in his final days. Presented in a radically conceived two-part structure and shot with a perceptive, humanistic clarity of vision, Ikiru is a multifaceted look at what it means to be alive.

DISC FEATURES

  • New 4K digital restoration, with uncompressed monaural soundtrack on the Blu-ray
  • Audio commentary from 2004 by Stephen Prince, author of The Warrior’s Camera: The Cinema of Akira Kurosawa
  • A Message from Akira Kurosawa (2000), a ninety-minute documentary produced by Kurosawa Productions and featuring interviews with Kurosawa
  • Documentary on Ikiru from 2003, created as part of the Toho Masterworks series Akira Kurosawa: It Is Wonderful to Create, and featuring interviews with Kurosawa, script supervisor Teruyo Nogami, writer Hideo Oguni, actor Takashi Shimura, and others
  • Trailer
  • PLUS: Essays by critic and travel writer Pico Iyer and critic Donald Richie

Weiterlesen…

Criterion im Oktober 2015

Kommentare

Criterion hat das Programm für Oktober 2015 angekündigt. In diversen Foren waren viele User natürlich gespannt, welche Filme das Label im ‚Horror‘-Monat Oktober veröffentlichen würde. Vor allem David Lynchs „Mulholland Drive“ wurde immer wieder gefordert … und erscheint auch endlich. Außerdem passend für einen schönen Halloween-Abend: David Cronenbergs „Die Brut„, der demnächst in Deutschland bei Wicked-Vision Media erscheinen wird, und die Blu-ray (und DVD-Neuauflage) von Masaki Kobayashis Geistergeschichtenfilm „Kwaidan„, der bisher bei Criterion nur in der um ca. 20 Minuten gekürzten internationalen Schnittfassung erhältlich war. Die kommende Veröffentlichung enthält die ungekürzte japanische Fassung.
Des Weiteren werden Gus Van Sants „My Private Idaho“ auf Blu-ray und Ettore Scolas „Ein besonderer Tag“ auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.
 
20. Oktober 2015
Blu-ray +DVD-Neuaflage #90:Kwaidan / Kaidan“ [JP 1964, Masaki Kobayashi]
Blu-ray: 1 Disc | DVD: 2 Discs
181 minutes
Color
2.35:1
Japanese

After more than a decade of sober political dramas and social-minded period pieces, the great Japanese director Masaki Kobayashi shifted gears dramatically for this rapturously stylized quartet of ghost stories. Featuring colorfully surreal sets and luminous cinematography, these haunting tales of demonic comeuppance and spiritual trials, adapted from writer Lafcadio Hearn’s collections of Japanese folklore, are existentially frightening and meticulously crafted. This version of Kwaidan is the original three-hour cut, never before released in the United States.

  • New 2K digital restoration of director Masaki Kobayashi’s original cut, with uncompressed monaural soundtrack on the Blu-ray
  • Audio commentary by film historian Stephen Prince
  • Interview from 1993 with Kobayashi, conducted by filmmaker Masahiro Shinoda
  • New interview with assistant director Kiyoshi Ogasawara
  • New piece about author Lafcadio Hearn, on whose versions of Japanese folk tales Kwaidan is based
  • Trailers
  • New English subtitle translation
  • PLUS: An essay by critic Geoffrey O’Brien

Weiterlesen…

Fundbüro: Criterion – The Wolfpack DVD Picks

Kommentare

Ich hätte gewusst, warum die Leute von Criterion mich in den kleinen Lagerraum stecken und dabei filmen. Ein schöner Augenblick, wenn den „The Wolfpack„-Jungs das auch klar wird.

Fundbüro: Criterion – Michael Cera’s DVD Picks

Kommentare

Wenn das mal nicht zum Trend wird: DVD-Sets passend zum Outfit auswählen. Schauspieler Michael Cera macht es bei Criterion vor.

Criterion im September 2015

Kommentare

Criterion hat die Titel für September 2015 angekündigt. Bisher bekannt war Wes Andersons „Moonrise Kingdom„, da die Disc bereits vor zwei Monaten für eine Veröffentlichung im Juli 2015 angekündigt, kurz darauf aber auf September verschoben wurde. Ansonsten erscheinen vier neue Titel in der Kollektion und „The Honeymoon Killers“ erhält ein HD-Update.
 
29. September 2015
Blu-ray #200:The Honeymoon Killers“ [USA 1969, Leonard Kastle, Donald Volkman (uncredited)]
Blu-ray: 1 Disc
107 minutes
Black and White
1.85:1
English

Martha Beck (Shirley Stoler) is sullen, overweight, and lonely. Desperate for affection, she joins Aunt Carrie’s Friendship Club and strikes up a correspondence with Ray Fernandez (Tony Lo Bianco), a charismatic smooth talker who could be the man of her dreams—or a degenerate con artist. Based on a shocking true story and filmed in documentary-style black and white by the confident and inspired first-time filmmaker Leonard Kastle, The Honeymoon Killers is a stark portrayal of the desperate lengths to which a lonely heart will go to find true love

DISC FEATURES:

  • New 2K digital restoration, with uncompressed monaural soundtrack on the Blu-ray
  • New interview program featuring actors Tony Lo Bianco and Marilyn Chris and editor Stan Warnow
  • Interview with writer-director Leonard Kastle from 2003
  • “Dear Martha,” a new video essay by writer Scott Christianson, author of Condemned: Inside the Sing Sing Death House
  • Trailer
  • PLUS: An essay by critic Gary Giddins

Weiterlesen…

Demnächst auf Blu-ray

Kommentare

Laut diesem und diesem Beitrag im Criterion-Forum über ein Orson Welles-Symposium, an dem auch Criterion-Produzent Issa Clubb teilnahm, erscheinen die Orson Welles-Filme „Orson Welles‘ Othello / The Tragedy of Othello: The Moor of Venice“ [USA / IT / MC / FR 1952], „Falstaff / Campanadas a medianoche / Chimes at Midnight“ [FR / ES / CH 1965] und „The Immortal Story / Une histoire immortelle“ [FR 1968] im nächsten Jahr bei dem US-Label.
Falstaff“ erscheint am 29. Juni 2015 auch beim britischen Label Mr. Bongo. Ein Interview mit Label-Gründer David Buttle über diesen und zwei andere Welles-Titel ist im Mai auf wellesnet erschienen.

Camera Obscura hat die Nummer 17 der „Italian Genre Cinema Collection“ angekündigt: „Betrachten wir die Angelegenheit als abgeschlossen / No il caso è felicemente risolto“ [IT 1973, Vittorio Salerno]:

Nach den Ankündigungen der allbekannten DER TOD TRÄGT SCHWARZES LEDER UND MALASTRANA kommt hier wieder die Premiere eines unbekannteren, aber ganz großartigen Films: Es handelt sich um Vittorio Salernos außergewöhnliches Crime-Thriller-Drama NO, IL CASO E FELICEMENTE RISOLTO (BETRACHTEN WIR DIE ANGELEGENHEIT ALS ABGESCHLOSSEN) von 1973! Wir werden den Film in der von Salerno gewünschten Director’s Cut-Fassung präsentieren, welche das ursprünglich intendierte Ende zeigen wird, von welchem wir sogar das Negativ lokalisieren konnten. Dies wird dann die Nr. 17 der Italian Genre Cinema Collection sein.

Fundbüro: Criterion – Ruben Östland DVD Picks

Kommentare

Der schwedische „Höhere Gewalt / Turist„-Regisseur Ruben Östland durfte sich in der kleinen BD/DVD-Schatzkammer von Criterion bedienen.

Criterion im April 2015

Kommentare

Mitte jeden Monats gibt Criterion die Titel bekannt, die in drei Monaten auf den Markt kommen. Im April 2015 erscheinen drei Filme auf Blu-ray, die bereits beim New Yorker Label auf DVD erhältlich sind. Hinzu kommen zwei Neuzugänge in die Kollektion.

Die erste Criterion-DVD von „Sullivan’s Travels“ ist bereits seit 2001 erhätlich. Jetzt erscheint der Film auf Blu-ray und als DVD-Neuauflage. Von der alten Disc werden der Audiokommentar, die Dokumentation über Preston Sturges, die Interviews von 1951 und 2001 sowie die Audioaufnahmen von Sturges übernommen. Neu hinzugekommen ist ein Video-Essay von David Cairns.
In Großbritannien ist der Film bereits in der „Arrow Academy“-Reihe von Arrow Films auf Blu-ray erhältlich. Diese Disc bietet mit der Preston-Sturges-Dokumentation, einem Audiokommentar von Terry Jones, einer 21-minütigen Featurette über den Film, einer 46-minütigen Dokumentation über Sturges‘ Schauspieler, einem Kurzfilm und dem Trailer ebenfalls eine reiche Auswahl an Extras.

Mit „Odd Man Out“ erweitert Criterion die Kollektion um einen vierten Film von Carol Reed, wobei das nicht ganz stimmt, denn er war bereits auf LaserDisc erhältlich. Von den anderen drei Reed-Filmen sind „The Third Man“ und „The Fallen Idol“ bereits nicht mehr erhältlich und „Night Train to Munich“ ist bisher nur auf DVD erschienen.
Network hat „Odd Man Out“ bereits in Großbritannien in HD veröffentlicht. Diese Disc enthält ein Interview aus dem Jahre 1972 mit James Mason und ebenfalls die Dokumentation „Home, James„.

Jean Renoirs Indien-Film „The River“ erhält im April ein HD-Update. Die DVD-Erstauflage ist mittlerweile auch schon neun Jahre alt. Wer diese besitzt und nicht auf Bonusmaterial verzichten möchte, sollte diese allerdings behalten, denn auf der Blu-ray wird neben einer Fotogalerie auch die BBC-Dokumentation „Rumer Godden: An Indian Affair“ aus dem Jahr 1995 fehlen. Neu hingegen ist die Dokumentation „Around the River“ von Arnaud Mandagaran und ein Video-Essay von Paul Ryan.

Mit der Veröffentlichung von Jean-Pierre Melvilles „Le silence de la mer“ gibt es mal wieder eine Überschneidung mit Masters of Cinema. Beim britischen Label ist der Film im Januar 2012 als Dual-Format-Edition erschienen. Dieses Set kann mit der 41-minütigen Dokumentation „Melville Out of the Shadows“ und einem Interview mit Ginette Vincendeau punkten. Criterion bietet ebenfalls ein (oder vielleicht dasselbe) Interview mit Vincendeau, die Dokumentation wird jedoch fehlen. Allerdings bietet das US-Set einen Kurzfilm von Jean-Pierre Melville und ein Interview mit dem Regisseur aus dem Jahre 1959.

The Friends of Eddie Coyle“ von „Bullitt„-Regisseur Peter Yates erhält ein Blu-ray-Update. Im Bereich der Extras hat sich gegenüber der DVD nichts getan.

Weiterlesen…

Demnächst auf Blu-ray

Kommentare

Am 6. Februar 2015 wird bei Pidax der Film Noir „Die Maske runter / Deadline – U.S.A.“ [USA 1952, Richard Brooks] mit Humphrey Bogart auf Blu-ray erscheinen.

Das British Film Institute (BFI) plant im Frühjahr 2015 Akira Kurosawas „Rashomon – Das Lustwäldchen / Rashômon“ [J 1950] und ein Set mit den Filmen „Du sollst deine Frau ehren / Du skal ære din hustru / Master of the House“ [DK 1925], „Tag der Rache / Vredens dag / Day of Wrath“ [DK 1943], „Ordet“ [DK 1955] und „Gertrud“ [DK 1964] von Carl Theodor Dreyer zu veröffentlichen. Diese Info stammt aus dem Artikel „BFI’s 2015 Highlights“ auf The Arts Shelf:

Spring 2015 sees the BFI continue to bring World Cinema classics to Blu-ray for the first time with the release of Kurosawa’s great enigmatic masterpiece Rashomon (1950) and a box-set of four Carl Theodor Dreyer films: the richly detailed tragicomedy of domestic manners, Master of the House (1925); Day of Wrath (1943), a dark and powerful tale of love and betrayal, and a community gripped by an obsessive fear of witchcraft; Ordet (1955), exploring the religious intolerance and familial tensions within a Danish farming family; and Gertrud (1964) about a woman who rejects the compromise of her marriage, suffers disappointment in her younger lover and retreats into a serene isolation. The set will also contain a selection of Dreyer shorts in HD.

wellesnet meldet, dass die restaurierte Fassung von „Orson Welles‘ Othello / The Tragedy of Othello: The Moor of Venice“ [USA / I / MA / F 1952, Orson Welles] im Herbst 2015 bei Criterion auf Blu-ray und DVD erscheinen wird.

Das österreichische Label Cinestrange Extreme plant die Veröffentlichung der Filme „Die Rückkehr der Zombies / Le notti del terrore“ [I 1981, Andrea Bianchi] und „Zombie 2 – Das letzte Kapitel / Day of the Dead“ [USA 1985, George A. Romero] mit exklusivem Bonusmaterial.
Im Dirty-Pictures-Forum wurde bereits ein Label-Unterforum eingerichtet, Inhalte gibt es bisher leider noch nicht.

Fundbüro: Mike Leigh’s Criterion DVD Picks

Kommentare

Regisseur Mike Leigh in dem Raum bei Criterion, in dem die meisten DVD/Blu-ray-Sammler sich wohl mal gerne bedienen würden.

Criterion im September 2014

Kommentare

Criterion hat über den eigenen Current-Blog bekannt gegeben, dass die im November 2013 eingeführten Dual-Format-Editionen wieder abgeschafft werden. Nun hat das US-Label auch die September-Titel genannt, die wieder getrennt als Blu-ray- und DVD-Editionen erscheinen.

Fassbinders „Angst essen Seele auf“ ist seit Juni 2003 als Criterion-Doppel-DVD erhältlich und wird nun auf einer Blu-ray veröffentlicht, die auf einer neuen 4K-Restaurierung basiert.
Ebenfalls einer neuen 4K-Restaurierung wurde David Lynchs Spielfilmdebüt „Eraserhead“ unterzogen. Meines Wissens nach basiert die deutsche Blu-ray von Capelight noch auf dem HD-Master, das 2003 für die US-amerikanische DVD erstellt wurde.
Roman Polanskis blutige Shakespeare-Verfilmung „Macbeth / The Tragedy of Macbeth“ erlebt über Criterion ihre Blu-ray-Weltpremiere und basiert ebenfalls auf einer 4K-Restaurierung.
Sehr gespannt bin ich auf die Blu-ray von Jack Claytons Klassiker „Schloß des Schreckens / The Innocents„, denn die britische Blu-ray vom BFI bot gegenüber der deutschen Capelight-DVD keinen nennenswerten Qualitätsgewinn. Für die spätere deutsche Blu-ray von Capelight wurde das alte Master, das mindestens aus dem Jahre 2005 stammt, noch einmal von TLEFilms überarbeitet. Über die gebotene Qualität kann ich allerdings nichts sagen, da ich diese Blu-ray nie gesehen habe. Criterion konnte für die kommende Blu-ray-Edition auf eine neue 4K-Restaurierung zugreifen.
Beim fünften September-Titel handelt es sich um den mir völlig unbekannten „Sonntage mit Sybill / Les dimanches de Ville d’Avray / Sundays and Cybèle“ von Serge Bourguignon.
 
30. September 2014
Blu-ray (1 Discs) #198:Angst essen Seele auf / Ali: Fear Eats the Soul“ [BRD 1974, Rainer Werner Fassbinder]
93 minutes
Color
1.33:1
German

The wildly prolific German filmmaker Rainer Werner Fassbinder paid homage to his cinematic hero Douglas Sirk with this update of that filmmaker’s 1955 All That Heaven Allows. A lonely widow (Brigitte Mira) meets a much younger Arab worker (El Hedi ben Salem) in a bar during a rainstorm. They fall in love, to their own surprise—and to the outright shock of their families, colleagues, and drinking buddies. In Ali: Fear Eats the Soul, Fassbinder expertly uses the emotional power of classic Hollywood melodrama to expose the racial tensions underlying contemporary German culture.

  • New 4K digital restoration, with uncompressed monaural soundtrack
  • Introduction from 2003 by filmmaker Todd Haynes
  • Interviews from 2003 with actor Brigitte Mira and editor Thea Eymèsz
  • Shahbaz Noshir’s 2002 short Angst isst Seele auf, which reunites Mira, Eymèsz, and cinematographer Jürgen Jürges to tell the story, based on real events, of an attack by neo-Nazis on a foreign actor while on his way to a stage performance of Rainer Werner Fassbinder’s screenplay
  • Signs of Vigorous Life: New German Cinema, a 1976 BBC program about the national film movement of which Fassbinder was a part
  • Scene from Fassbinder’s 1970 film The American Soldier that inspired Ali
  • Trailer
  • PLUS: An essay by critic Chris Fujiwara

Weiterlesen…

Fundbüro: James Bond - Liebesgrüsse aus Moskau - LaserDisc-Audiokommentar

Kommentare

Heute vor 50 Jahren feierte der zweite James-Bond-Film „Liebesgrüße aus Moskau / From Russia With Love“ [GB 1963, Terence Young] seine Premiere in London.

1991 veröffentlichte Criterion die ersten drei Bond-Filme „James Bond jagt Dr. No / Dr. No“ [GB 1962, Terence Young], „James Bond – Liebesgrüße aus Moskau / From Russia with Love“ [GB 1963, Terence Young] und „James Bond – Goldfinger / Goldfinger“ [GB 1964, Guy Hamilton] als LaserDisc im CAV-Format. Als Bonus war unter anderem jeweils ein Audikommentar enthalten, allerdings war Bond-Produzent Albert R. Broccoli mit diesen Audiospuren – aus welchen Gründen auch immer – nicht einverstanden und so verschwanden die LaserDiscs wieder aus den Händlerregalen. Später wurden die drei Filme erneut aufgelegt, allerdings im CLV-Format und ohne das Bonusmaterial. The 007 Dossier hat den Audiokommentar zu „Liebesgrüße aus Moskau“ als MP3 und im AC3-Format im April 2011 online gestellt, die Audiokommentare und zwei Musik/Toneffekt-Spuren zu den anderen beiden Filme findet man hier.

Fundbüro: Gesprengte Ketten - Audiokommentar der Criterion-LaserDisc

Kommentare

Am 29. August 1963, also genau vor 50 Jahren, startete John Sturges‘ „Gesprengte Ketten / The Great Escape“ [USA 1963] mit Steve McQueen, James Garner, Charles Bronson, Donald Pleasence, James Coburn und Richard Attenborough in den westdeutschen Kinos.

Auf Cinephilia and Beyond ist der Audiokommentar der Criterion-LaserDisc zu finden. Zu hören sind Regisseur John Sturges, Komponist Elmer Bernstein und der Stuntman Bud Ekins. Es handelt sich dabei nicht um den Audiokommentar, der auf den DVDs und der Blu-ray Disc von MGM zu finden ist.

Verlinkt: Podcast

Kommentare

Movie Geeks United feiert im aktuellen Podcast 40 Jahre „Asphalt-Blüten / Scarecrow“ [USA 1973, Jerry Schatzberg], „one of the greatest under-the-radar gems of the 1970’s, and the first and only pairing of acting titans Al Pacino and Gene Hackman.“ Der Drehbuchautor Garry Michael White und Regisseur Jerry Schatzberg sind zu Gast in dieser Episode.

In Episode 240 des /Filmcast ist Matt Singer von The Dissolve bei Dave Chen und Devindra Hardawar zu Gast. Die drei besprechen die Comicverfilmung „Kick-Ass 2“ [USA 2013, Jeff Wadlow]. Dave Chen stellt außerdem noch Joshua Oppenheimers Dokumentarfilm „The Act of Killing“ [DK / NOR / GB / S / FIN 2012] vor.

Iain Stasukevich vom American Cinematographer unterhält sich in Episode 42 mit dem „Game of Thrones„-Kameramann Robert McLachlan. Dieses Gespräch funktioniert als Audiokommentar zur Episode neun der dritten Staffel.

Time Warner freue sich auf eine gewisse Art mittlerweile über die „Game of Thrones„-Raubkopien, weiß Sascha Kösch von der Zeitschrift De:Bug auf DRadio Wissen zu berichten, denn dies sei gute Werbung für die Serie.

Im AVForums Podcast vom 21. August werden wieder einige Themen angesprochen, darunter 4K im Heimkino, High-Resolution-Audio, Microsofts X-Box One und „Kick-Ass 2“ [USA 2013, Jeff Wadlow].

Anke Leweke bespricht für Deutschlandradio Kultur die Romanverfilmung „Feuchtgebiete“ [BRD 2013, David Wnendt] und findet sie „bieder und spießig“. Außerdem stellt sie „Kid-Thing“ [USA 2012, David Zellner] vor.

Wade Major und Mark Keizer stellen als IGN DigiGods in der Episode 303 unter anderem die Blu-ray Discs von „Liebe / Amour“ [F / BRD / A 2012, Michael Haneke], „Boardwalk Empire – Staffel 3 / Boardwalk Empire – Season 3“ [USA 2013], „Das Boot der Verdammten / Les maudits / The Damned“ [F 1947, René Clément] und „Das Rückgrat des Teufels / El espinoza del diablo / The Devil’s Backbone“ [E / MEX 2001, Guillermo del Toro] von Criterion vor.

Scott Wilkinson beantwortet in Episode 171 des Home Theater Geeks-Podcast zusammen mit Robert Heron von HD Nation Fragen aus dem Chat-Room.

In Episode 45 des Commentary Track unterhält sich Frank Thompson mit dem Autor und Filmhistoriker Joseph McBride über dessen Buch „Into the Nightmare: My Search for the Killers of President John F. Kennedy and Officer J. D. Tippit“.

Der B-Movie Cast hat die Episode 254 dem tollen „Graf Zaroff – Genie des Bösen / The Most Dangerous Game“ [USA 1932, Irving Pichel, Ernest B. Schoedsack], der bei der RKO parallel mit „King Kong und die weiße Frau / King Kong“ [USA 1933, Merian C. Cooper, Ernest B. Schoedsack] in den gleichen Kulissen entstand, gewidmet.

Der CriterionCast hat die Newsstand #24-Episode veröffentlicht und spricht über die Einführung von Dual-Format-Editionen in die Criterion Collection und über die November-Titel des New Yorker Labels.

Killer POV kann in der Episode 25 mit dem Titel „Let’s Shoot This F***er!“ mit tollen Gästen aufwarten, denn vor dem Mikro haben sich neben der bekannten Crew auch Marketing-Director Chef Jeff Nelson von Shout! Factory und kein Geringerer als der Kameramann Dean Cundey versammelt. Cundey war für unter anderem für die Kameraarbeit bei „Halloween – Die Nacht des Grauens / Halloween“ [USA 1978, John Carpenter], „The Fog – Nebel des Grauens / The Fog“ [USA 1980, John Carpenter], „Die Klapperschlange / Escape from New York“ [USA 1981, John Carpenter], „Das Ding aus einer anderen Welt / The Thing“ [USA 1982, John Carpenter], „Zurück in die Zukunft 1-3 / Back to the Future 1-3“ [USA 1985-1990, Robert Zemeckis], „Falsches Spiel mit Roger Rabbit / Who framed Roger Rabbit“ [USA 1988, Robert Zemeckis], „Jurassic Park“ [USA 1993, Steven Spielberg] und „Apollo 13“ [USA 1995, Ron Howard] verantwortlich.

Jo Whiley und James King sind am 16. August 2013 wieder als Vertretung für Mark Kermode und Simon Mayo eingesprungen und hatten Amanda Seyfried aus „Lovelace“ [USA 2013, Rob Epstein, Jeffrey Friedman] als Gast im Studio. Als weitere Interviewpartner konnten sie Jim Rash und Nat Faxon, die Autoren und Regisseure des Films „The Way Way Back“ [USA 2013], begrüßen.

Weiterlesen…

Criterion im November 2013

Kommentare

Neue Zeiten brechen bei Criterion an, denn die New Yorker verabschieden sich von den getrennt veröffentlichten DVD- und Blu-ray-Editionen. Dual-Format-Editionen ziehen im November in die Criterion Collection ein. Erstmals auf den Markt kommen in dieser Form Yasujirô Ozus „Die Reise nach Tokio / Tôkyô monogatari / Tokyo Story“ [J 1953] von einem Master der neuen 4K-Restaurierung von Shôchiku, Charles Chaplins „Lichter der Großstadt / City Lights“ [USA 1931], ebenfalls von einem Master einer 4K-Restaurierung, und ein 27 Discs umfassendes Box-Set mit 25 Filmen der „Zatoichi„-Reihe. Außerdem erscheint noch Noah Baumbachs sehenswerter „Frances Ha“ [USA 2012] mit der großartigen Greta Gerwig, der vor zwei Wochen erst in den deutschen Kinos angelaufen ist.
 
19. November 2013
Dual Format Blu-ray/DVD:Die Reise nach Tokio / Tôkyô monogatari / Tokyo Story“ [J 1953, Yasujirô Ozu]
3 Discs
$39.95
136 minutes
Black and White
1.33:1
Japanese

A profoundly stirring evocation of elemental humanity and universal heartbreak, Tokyo Story is the crowning achievement of the unparalleled Yasujiro Ozu. The film, which follows an aging couple as they leave their rural village to visit their two married children in bustling postwar Tokyo, surveys the rich and complex world of family life with the director’s customary delicacy and incisive perspective on social mores. Featuring lovely performances from Ozu regulars Chishu Ryu and Setsuko Hara, Tokyo Story plumbs and deepens the director’s recurring themes of generational conflict, creating what is without question one of cinema’s mightiest masterpiece

Disc Features

  • New 4K digital restoration
  • Uncompressed monaural soundtrack on the Blu-ray
  • Audio commentary featuring Yasujiro Ozu scholar David Desser, editor of Ozu’s „Tokyo Story“
  • I Lived, But . . . , a two-hour documentary from 1953 about Ozu’s life and career, featuring interviews with critics and former cast and crew members
  • Talking with Ozu, a forty-minute tribute to the director from 1993, featuring the reflections of filmmakers Lindsay Anderson, Claire Denis, Hou Hsiao-hsien, Aki Kaurismäki, Stanley Kwan, Paul Schrader, and Wim Wenders
  • Trailer
  • New English subtitle translation
  • PLUS: A booklet featuring an essay by critic David Bordwell

Weiterlesen…