The Art of Cinema #346: Höllenfahrt nach Santa Fe

Kommentare

Stagecoach“ [USA 1939, John Ford], der Western, der John Wayne zum Star machte, erschien vor 65 Jahren auf den Kinoleinwänden der jungen Bundesrepublik. Der Film kam in einer gekürzten und von der Mars Film Synchro GmbH Berlin synchronisierten Fassung unter dem Titel „Höllenfahrt nach Santa Fe“ in die Kinos. Eine weitere deutsche Fassung wurde 1963 von der Berliner Synchron GmbH für atlas Film erstellt und unter dem Titel „Ringo“ vertrieben.

US One Sheet | 27″ x 41″ | 1939, United Artists

TV-Tipps für den 13. Oktober 2015

Kommentare

23:55 Uhr | BR
Tipp des Tages Michael Verhoevens Dokumentation „Menschliches Versagen“ über die so genannte „Arisierung“ im faschistischen Deutschland.

01:15 Uhr | arte / arteHD
Eine Wiederholung von Claude Berris „Der alte Mann und das Kind„.

TV-Tipps für den 12. Oktober 2015

Kommentare

20:15 Uhr | arte/ arteHD
Claude Chabrols „Hühnchen in Essig„.

20:15 Uhr + 22:35 Uhr | einsfestival / einsfestival HD
Richard Gere in „Arbitrage – Der Preis der Macht“ von Nicholas Jarecki.

22:00 Uhr | arte / arteHD
Tipp des Tages Marlene Dietrich in Josef von Sternbergs „Schanghai-Express“ aus dem Jahre 1932.

22:15 Uhr | ZDF / ZDF HD
Argo“ fuck yourself. Ben Afflecks dritte Regiearbeit wurde mit drei Oscars ausgezeichnet.

23:20 Uhr | arte / arteHD / arte+7
Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm „Leviathan“ von Lucien Castaing-Taylor und Verena Paravel.

23:40 Uhr | mdr / mdr HD
Zeiten des Aufruhrs“ von Sam Mendes.

01:15 Uhr | hr
J.C. Chandors „Der große Crash – Margin Call„.

TV-Tipps für den 11. Oktober 2015

Kommentare

20:15 Uhr | arte / arteHD
Ein arte-Abend über den Regisseur und Drehbuchautoren Michel Audiard mit dem Spielfilm „Taxi nach Tobruk“ von Denys de La Patellière …

21:45 Uhr | arte / arteHD / arte+7
… und der Dokumentation „Michel Audiard: Ich red‘ nicht mit Idioten, was hab‘ ich denn davon?“ von Philippe Pouchain und Yves Riou.

23:50 Uhr | rbb
Die Dokumentation „Bud’s Best – Die Welt des Bud Spencer“ von Irene Höfer und Friedemann Beyer.

01:00 Uhr | 3sat / 3sat HD
Henri Verneuils „Angst über der Stadt„.

The Art of Cinema #345: New York antwortet nicht mehr

Kommentare

New York antwortet nicht mehr / The Ultimate Warrior“ [USA 1975, Robert Clouse]

Nicht nur Orson Welles ist am 10. Oktober 1985 gestorben, sondern auch der US-amerikanische Schauspieler Yul Brynner. Er wurde 65 Jahre alt.

Robert Clouse | US Insert | 14″ x 36″ | 1975, Warner Bros.

The Art of Cinema #344: Die Spur des Fremden

Kommentare

Die Spur des Fremden / The Stranger“ [USA 1946, Orson Welles]

Vor 30 Jahren starb Orson Welles im Alter von 70 Jahren.

Französisches Grande | 47″ x 63″ | 1948, Consortium du Film | Gestaltung: Clement Hurel

TV-Tipps für den 10. Oktober 2015

Kommentare

20:15 Uhr | 3sat / 3sat HD
Tipp des Tages Die Verfilmung des Leonard-Bernstein-Musicals „West Side Story„. Regie führten Robert Wise und der Choreograph Jerome Robbins.

22:40 Uhr | 3sat / 3sat HD
Zum 25. Todestag von Leonard Bernstein am 14. Oktober zeigt 3sat nach „West Side Story“ die Dokumentation „Bernstein Story“ von Georg Wübbolt in Erstausstrahlung.

01:15 Uhr | ZDF / ZDF HD
David Finchers „Zodiac – Die Spur des Killers„.

01:40 Uhr | arte / arteHD
Eine Wiederholung der Dokumentation „B-Movie – Das wilde West-Berlin der 80er Jahre“ von Heiko Lange, Klaus Maeck und Jörg A. Hoppe.

02:55 Uhr | 3sat
Bertrand Taverniers „Holy Lola„.

Demnächst auf Blu-ray

Kommentare

Es ist fast an mir vorbeigegangen, aber gestern, am 8. Oktober 2015, ist hierzulande bei Sony Frank Capras Screwball-Komödie „Es geschah in einer Nacht / It Happened One Night“ [USA 1934] erschienen. Der Film gewann als erster überhaupt die Oscars in den fünf wichtigsten Kategorien, den Big Five.
Laut der Angaben auf JPC bietet die deutsche Disc einen Audiokommentar von Frank Capra Jr. und Radio-Interviews mit Clark Gable und Claudette Colbert. Diese Extras waren auch schon auf der deutschen DVD zu finden. In den USA ist der Film bei Criterion erhältlich. Dieses Set beinhaltet zwar nicht den Audiokommentar und die Interviews, dafür aber andere umfangreiche Extras.

In den USA erscheint am 8. Dezember 2015 mit „Lebenskünstler / You Can’t Take It with You“ [USA 1938, Frank Capra] der zweite Titel innerhalb der „Capra Collection“ von Sony. Der Film mit Jean Arthur, Lionel Barrymore und James Stewart wurde in 4K restauriert und wird – wie schon „Mr. Smith geht nach Washington / Mr. Smith Goes to Washington“ [USA 1939, Frank Capra] – in einem 24-seitigen Digibook veröffentlicht. Die Pressemitteilung gibt es im Home Theater Forum.

Koch Media hat sich schon vor einiger Zeit bei Dirty Pictures zu weiteren Jack-Arnold-Filmen geäußert. Geplant ist leider nur noch „Gefahr aus dem Weltall / It Came from Outer Space“ [USA 1953].

Aktuell ist nur noch „It came from outer Space“ geplant. Wobei ich da noch überlege, wie man vorgehen soll. Denn es gibt wieder keine moderne 3D-Fassung und meine Idee mit der Retro-3D-Fassung mit Brille kam irgendwie nicht so toll an beim „Ungeheuer“.

Am 3. Dezember 2015 veröffentlicht Koch Media eine Special Edition von Roman Polanskis „Was? / Che?“ [IT / FR / D 1972] inklusive Interviews mit der Darstellerin Sydne Rome, dem Komponisten Claudio Gizzi und dem Kameramann Marcello Gat.
Am selben Tag erscheint außerdem John Landis‘ Komödie „Kentucky Fried Movie“ [USA 1977]. Der Film wird im originalen Bildformat von 1.85:1 und einer Open-Matte-Fassung in 1.33:1 vorliegen.

Ebenfalls für den 3. Dezember 2015 plant Koch Media ein 5-Disc-Box-Set mit dem Giallo „Spuren auf dem Mond / Le orme“ [IT 1975, Luigi Bazzoni, Mario Fanelli (uncredited)]. Dieser soll auf Blu-ray und DVD vorliegen. Als Bonusfilm ist „La donna del lago“ [IT 1965, Luigi Bazzoni, Franco Rossellini] in der Originalfassung mit Untertiteln auf Blu-ray und DVD enthalten, hinzu kommt eine Bonus-DVD mit einem 80-minütigen Interview mit dem Kameramann Vittorio Storaro. Einen Blick auf das Design der Box und auf das Master gewährt Koch Media auf Facebook.

20th Century Fox bringt am 8. Dezember 2015 eine Komplett-Box von Chris Carters Serie „Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI / The X Files“ [USA 1993 – 2002] auf dem US-Markt heraus. In Deutschland wird ein Set zwei Tage später am 10. Dezember 2015 erscheinen.
Damals wurden im Fernsehen die ersten vier Staffeln noch in 4:3 ausgestrahlt, die Staffeln 5 bis 9 folgten in 16:9. Auf Blu-ray werden nun alle Episoden in 16:9 vorliegen, was aber den Intentionen der Filmemacher nicht widerspricht. Chris Carter hatte sich 2014 aufd reddit dazu geäußert:

When we began filming the show in 1992, we actually (except for maybe the pilot) considered HD all along. And so there was image and opportunity to expand and modify the aspect ratio.

Die Serie wurde im Super35-Verfahren auf 35mm-Negativ gedreht, laut der obigen Aussage von Carter hatte man damals eine HD-Ausstrahlung – also durchgängig im 16:9-Format – in Betracht gezogen. Allerdings wurde die Post-Production inklusive Erstellung der visuellen Effekte nur in NTSC durchgeführt. Für die 16:9-Fassungen der ursprünglich in 4:3 ausgestrahlten Episoden wurde das Bild an der linken und rechten Seite geöffnet, oben und unten dafür leicht kaschiert. Drei Beispiele zeigte die Seite Observation Deck bereits im Juni 2014 anhand von Screenshots der HD-Ausstrahlung des deutschen Senders 7MAXX.

Als nächster Film der Hammer-Reihe von Anolis wird Terence Fishers „Dracula und seine Bräute / The Brides of Dracula“ [GB 1960] erscheinen. Geplant sind (wahrscheinlich für Mitte November 2015) zwei limitierte Mediabooks und eine Softbox-Variante. Vor wenigen Tagen hat Anolis ein paar Screenshots veröffentlicht. Gegenüber der britischen Blu-ray von Final Cut mit einem Bildformat von 2.00:1 wird die deutsche Ausgabe im korrekteren 1.78:1 veröffentlicht. Allerdings scheint es sich um ein älteres Master zu handeln, da eine sehr grobe Kornstruktur vorhanden ist.
Laut dieses Beitrags im Classic Horror Film Board wurde Final Cut für deren BD-Veröffentlichung von 2013 mit dem 2.00:1-Master beliefert, da das 1.66:1-Master, das für die US-amerikanische DVD verwendet wurde, 2008 beim Brand auf dem Universal-Gelände zerstört wurde. Das 2.00:1-Master wurde in den USA erstmals 2010 ausgestrahlt.
Zu fünf der sechs von Anolis veröffentlichten Screenshots in 1.78:1 habe ich die jeweils passenden von der Koch Media-DVD mit einem Bildformat von 1.66:1 erstellt. Bei dem jeweils ersten Screenshot handelt es sich um die Blu-ray, beim zweiten um die DVD.

Weiterlesen…

TV-Tipps für den 9. Oktober 2015

Kommentare

13:55 Uhr | arte / arteHD
Eine Wiederholung von John Fords Westernklassiker „Ringo„.

01:15 Uhr | Das Erste
Tipp des Tages Damiano Damianis Revolutionswestern „Töte Amigo“ mit Gian Maria Volontè und Lou Castel.

03:15 Uhr | Das Erste
Und noch ein Italo-Western: „Einer nach dem anderen – ohne Erbarmen“ von Rafael Romero Marchent.

TV-Tipps für den 8. Oktober 2015

Kommentare

20:15 Uhr | zdf.kultur / zdf.kultur HD
Pina“ von Wim Wenders.

21:00 + 21:55 Uhr | arte / arteHD / arte+7
arte startet mit den Episode #1 und #2 die Serie „Gomorrha„. Sie basiert wie der Film „Gomorrha – Reise in das Reich der Camorra“ von Matteo Garrone auf dem Buch von Roberto Saviano.

23:15 Uhr | rbb
Volker Koepps Dokumentarfilm „In Sarmatien“ läuft innerhalb der „Heimat“-Themenwoche der ARD.

The Art of Cinema #343: Das Dunkle am Ende der Treppe

Kommentare

Das Dunkle am Ende der Treppe / The Dark at the Top of the Stairs“ [USA 1960, Delbert Mann] startete vor 55 Jahren in den Kinos der Vereinigten Staaten von Amerika.

US Insert | 14″ x 36″ | 1960, Warner Bros.

The End #65: Dirty Harry

Kommentare

Dirty Harry“ [USA 1971, Don Siegel]

Kino im Film #9: Dirty Harry

Kommentare

Regisseur Don Siegel hat das Regiedebüt seines Stars aus „Dirty Harry“ [USA 1971] in Form von Kinowerbung untergebracht. Rechts die Werbung für den Film „Sadistico – Wunschkonzert für einen Toten / Play Misty for Me“ [USA 1971], links dessen Regisseur Clint Eastwood.

Weiterlesen…

Schreib mal wieder #14: Dirty Harry

Kommentare

Ein Erpresserschreiben des „Scorpio“-Killers aus Don Siegels „Dirty Harry“ [USA 1971].

Filmed in … Panavision #14: Dirty Harry

Kommentare

Don Siegels „Dirty Harry“ [USA 1971] wurde in Panavision gedreht.