Media Monday #28

Letzte Woche war ich mit der Beantwortung des Media Monday spät dran, heute schaffe ich es gerade noch dem Namen der Aktion entsprechend, meine Antworten online zu stellen.

  1. Der beste Film mit Jesse Eisenberg ist für mich “Adventureland” [USA 2009, Greg Mottola].
  2. Danny Boyle hat mit “Trainspotting – Neue Helden / Trainspotting” [GB 1996] seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er damit einen modernen Klassiker des britischen Kinos hingelegt hat.
  3. Der beste Film mit Rachel Weisz ist für mich “Der ewige Gärtner / The Constant Gardener” [GB / BRD 2005, Fernando Merielles].
  4. Jeder hat so seine Filme, die er sich immer und immer wieder ansehen kann. Dafür müssen diese Filme nicht einmal gut oder anspruchsvoll sein. Wenn beispielsweise sonntags nichts Besseres läuft, wenn ihr euch einfach nur berieseln lassen wollt, krank im Bett liegt oder zu anderen Gelegenheiten, welche Filme landen bei euch immer wieder auf der Mattscheibe?
    Da das eine ganze Menge Filme sind, die ich immer wieder gerne schaue, nenne ich nur die Filme, die ich jedes Jahr zu bestimmten Terminen gucke. Ostern ist dies “Ben Hur / Ben-Hur” [USA 1959, William Wyler], zu Halloween “Halloween – Die Nacht des Grauens / Halloween” [USA 1978, John Carpenter] und Weihnachten “Ist das Leben nicht schön / It’s a Wonderful Life” [USA 1946, Frank Capra].
  5. Fernab von sympathischen und/oder attraktiven SchauspielerInnen oder präferierten Genres; habt ihr einen Lieblingsregisseur, der euch ungeachtet der genannten Kriterien in steter Folge ins Kino treibt, wenn sein neuestes Werk anläuft?
    Nur einen kann ich hier wirklich nicht nennen und somit komme ich spontan auf diese Liste: Jim Jarmusch (wobei ich seinen letzten leider im Kino verpasst habe), Steven Spielberg, Martin Scorsese, Lars von Trier, Terrence Malick, Roman Polanski, Spike Jonze, David Cronenberg (Für “Eine dunkle Begierde” muss ich mich langsam sputen.) Paul Thomas Anderson, Gus Van Sant, Joel und Ethan Coen, Darren Aronofsky, Wes Anderson und Werner Herzog. Den ein oder anderen habe ich bestimmt noch vergessen.
  6. Arthouse-Kino ist auch nur eine Schublade und sagt nichts über die Qualität aus.
  7. Mein zuletzt gesehener Film war “Das gibt’s nie wieder / That’s Entertainment!” [USA 1974, Jack Haley Jr.] und der war mal wieder höchst unterhaltsam, weil er viele großartige Momente des klassischen MGM-Musicals in einem Film vereint. Jetzt habe ich wieder große Lust, ganz viele dieser Filme zu sehen.

4 Kommentare

  1. Wulf | Medienjournal

    Na dann beeil ich mich doch, dass du auch noch pünktlich am Montag einen ersten Kommentar bekommst!^^
    Zu 1 und 3 würde ich mutmaßen, dass ich mich bei beiden deiner Meinung anschließen könnte, wenn ich sie – verdammt noch mal – doch nur schon gesehen hätte… *seufz*

    Naja, aber irgendwann fallen auch mir sicher keine Schauspieler mehr ein und dann habe ich eine neue Chance.

    Zu 5: Irgendwie habe ich geahnt, dass das bei dir eine ganze – und nicht gerade kurze – Liste werden würde ;-)

  2. Christian Liemke

    Den “Adventureland” habe ich mal beim monatlichen Film-Dienst-Gewinnspiel gewonnen und ich war echt begeistert von dem Film. Der stand aber auch so auf meiner “Will ich noch gucken”-Liste.

    Bei Rachel Weisz musste ich mich zwischen “Der ewige Gärtner” und “The Fountain” entscheiden und habe mich spontan für ersteren entschieden, obwohl es eigentlich eher ein Gleichstand wäre.

  3. Dos Corazones

    Wow, coole Liste von Regisseuren, bei denen ich immerhin zum Teil kräftig mit dem Kopf nicke.

  4. Intergalactic Ape-Man

    Woho, Jim Jarmusch im Kino? Das könnte ich, obwohl seine Filme durchaus schätze, nicht aushalten. Dazu sind Kinos zu unbequem. Und man darf nicht rauchen.

Schreib doch was!