Die glorreichen Sieben-Blu-ray mit asynchroner deutscher Tonspur

Gestern wurde meine deutsche Blu-ray von John Sturges‘ Western-Klassiker „Die glorreichen Sieben / The Magnificent Seven“ [USA 1960] geliefert. Eben habe ich mich ein wenig mit der Disc beschäftigt, habe mir Teile des Films angeschaut und bin ein bisschen durch die Kapitel gesprungen. Leider musste ich feststellen, dass die deutschsprachige Tonspur von Laufzeit 90:50 Min. (Kapitel 12) bis Laufzeit 118:05 Min. (Kapitel 15) asynchron zum Bild ist. Der Ton liegt mit einer leichten aber doch äußerst störenden Verzögerung am Bild an. Es handelt sich nicht um ein generelles Problem mit der deutschsprachigen Synchronfassung, denn ich habe etliche Szenen der Blu-ray mit der deutschen „Special Edition“-DVD von MGM aus dem Jahr 2001 verglichen. Auf der DVD ist die Synchronität von Bild und Ton gegeben.

Wie gesagt: Ich konnte den kompletten Film auf der Blu-ray noch nicht begutachten, habe aber nach der Entdeckung des Problems auch frühere Kapitel auf die Synchronität von Bild und Ton überprüft, ohne dass mir etwas negativ aufgefallen wäre. Anscheinend scheint sich das Problem auf die Kapitel 12 bis 15 zu beschränken. Ich habe diesbezüglich schon eine eMail an 20th Century Fox geschrieben.

17 Kommentare

  1. Fabian Kusch

    Da freut man sich schon darüber, dass ein MGM-Titel mal ausnahmsweise keine zu tiefe deutsche Tonspur besitzt, und dann ist sie asynchron.
    Das wird wohl die nächste Austausch-Disc für mich nach DER MIT DEM WOLF TANZT, THE LEOPARD, STRANGE DAYS und SAVING PRIVATE RYAN.
    Kaum zu glauben, dass es für die Labels günstiger ist, andauernde Austauschprogramme durchzuführen, anstatt in eine vernünftige Qualitätskontrolle zu investieren…

  2. Benjamin Albrecht

    Ich kann das Problem leider bestätigen…
    Äußerst ärgerlich. Scheinbar ist vielen Labels an dem „Premium“-Produkt Blu-ray nicht sehr viel gelegen. Zumindestens findet eine Endkontrolle offensichtlich nur sehr schlampig oder garnicht statt. Hoffentlich kann man hier keinen neuen Trend ablesen (erst „Saving Private Ryan“ jetzt „Die glorreichen Sieben“). Echt schade.
    @ Christian Lemke: Ich bin mal gespannt wann (oder ob überhaupt) ein Umtauschprogramm anläuft. Du wirst uns diesbezüglich wohl auf dem Laufenden halten.

  3. Christian Liemke

    Ich hoffe doch, dass Fox auf meine Mail antwortet. Ich werde dann weiter berichten.

    @Fabian: Bist Du schon dazu gekommen, den Film mit der englischsprachigen Tonspur zu gucken? Ist die wenigstens in Ordnung? Ich habe heute Morgen den kompletten Film mit der Synchro angeschaut. Für den O-Ton hatte ich bisher noch keine Zeit.

  4. Fabian Kusch

    @Christian: Noch nicht, hatte bislang nur Zeit für Stichproben ;-)
    „Rigby Reardon“ bei cinefacts meint aber, die englische Spur wäre in Ordnung: Cinefacts-Forum

  5. Christian Liemke

    Ich wurde heute von der Presseagentur von Fox Home Entertainment per eMail kontaktiert. Telefonisch konnten sie mich nicht erreichen. Morgen werde ich mich dort aber melden.

  6. André

    Hi Christian,

    und… ??? Neuigkeiten???

  7. Christian Liemke

    Ich bekomme von Fox eine Check-Disc zugeschickt und soll überprüfen, ob die Asynchronität da ebenfalls auftritt.

  8. Roland

    Grins. Das wird doch die gleich Charge sein. Die haben innerhalb so kurzer Zeit doch nix überarbeitetes fabriziert.

    Interessant auch, dass man Kunden Ware prüfen läßt.
    Kopfschüttel. Aber so kann man im Qualitätsmanagement auch sparen.

  9. Christian Liemke

    Das habe ich ja auch am Telefon gesagt, dass es wohl keine Unterschiede geben wird. Die Check-Disc sei von der technischen Abteilung aber noch einmal auf die Asynchronität hin untersucht und für völlig okay befunden worden. Es gäbe bei einigen Dialogen (vor allem der Mexikaner) zwar eine Diskrepanz zwischen Bild und Ton, dies sei aber allgemein auf die deutsche Synchronfassung zurückzuführen. Das war ja auch mein erster Gedanke, daher habe ich ja noch mal intensiv mit der DVD von 2001 verglichen, auf der eben alles in Ordnung ist. Sollte ich die Asynchronität auf der Check-Disc ebenfalls feststellen, so läge das alleine an meiner Wahrnehmung, da die technische Abteilung nichts bemerkt hätte. :-(

  10. Christian Liemke

    Wer die Blu-ray bereits besitzt und auf die Asynchronität überprüfen möchte:

    Einige Timecodes der Blu-ray mit Szenen, in denen dies besonders auffällig ist.

    91:40
    Der Dialog des Mexikaners: „Ein Mann der so viel Kämpfe mitgemacht hat, der hat Mut, das wissen wir.“
    Der Ton setzt erst viel später nach der Mundbewegung ein. Auf der DVD von 2001 ist dies nicht der Fall.

    94:19
    Brad Dexters Spiel mit den Tassen.
    Die Toneffekte der Tassen sind bei der Blu-ray nicht genauf auf den Punkt, bei der DVD ist dies gegeben.

    96:24
    Horst Buchholz wirft den Hut vor James Coburn und Steve McQueen auf den Tisch.
    Bereits der Satz „Ich bin bei ihm gewesen“ von Horst Buchholz ist nicht lippensynchron. Danach der Schnitt auf Coburn/McQueen: Der Toneffekt, wenn der Hut auf dem Tisch auftrifft, erfolgt auf der Blu-ray zu spät.

    96:40
    Yul Brunner: „Wir kämpfen weiter!“
    Wie schon beim oben genannten Dialog des Mexikaners erfolgt erst eine Mundbewegung, dann setzt die Stimme ein. Auf der DVD ist diese Szene synchron.

    110:11
    Charles Bronson versohlt dem mexikanischen Kind den Hintern.
    Die Toneffekte der Schläge stimmen auf der Blu-ray nicht mit dem Bild überein. Der letzte Schlag z.B. ist erst zu hören, wenn Bronsons Hand schon wieder weit oben in der Luft ist.

    116:38
    Allgemein sind die Schüsse in den folgenden Szenen der Schießerei nicht perfekt ans Bild angelegt. Auch dies ist bei der DVD anders.

    116:53
    James Coburn steht hinter einer Mauer und schießt.
    Auf der Blu-ray ist der Schuss erst zu hören, wenn auf den umfallenden Mexikaner geschnitten wird. Auf der DVD ist der Schuss noch in der Einstellung zu hören, in der James Coburn abdrückt.

  11. Franz

    @Christian:

    Ist die Check-Disc schon bei dir eingetroffen?

  12. Christian Liemke

    @Franz:
    Die ist gestern angekommen, gestern Abend habe ich reingeschaut. Die Disc ist (wie erwartet) identisch mit der im Handel erhältlichen Blu-ray und die Asynchronität somit auch vorhanden. Am Montag werde ich Herrn Seibert von der Presseagentur anrufen. Bisher sehe ich keine Aussichten auf eine überarbeitete Auflage, da mir Herr Seibert erneut geschrieben hat, dass er nach Überprüfung der Filmszenen, zu denen ich ihm die Timecodes (siehe oben) geschickt hatte, er keine Asynchronität ausmachen konnte. Zwar passe die Übersetzung nicht immer 100% zu den Lippenbewegungen, dies bedeute aber nicht automatisch ein asynchrones Tonmaster. Ich werde ihn am Montag noch einmal danach fragen, wie es denn dann sein kann, dass die DVD von 2001 synchron sei. Er hat mir geschrieben, dass er mit der DVD-Box aus dem letzten Jahr verglichen habe.

  13. Franz

    @Christian:
    Hat sich nach dem Telefongespräch noch etwas neues ergeben?

  14. Christian Liemke

    Leider nein. Die technische Abteilung von Fox bleibt bei der Meinung, dies sei allgemein auf die Synchronisation zurückzuführen und kein Fehler der Blu-ray. Herr Seibert hat mir nochmal gesagt, dass er keine auffällige Asynchronität entdecken konnte (und wenn gegeben eben Teil der Synchro sei) und auch keinen Unterschied zur DVD aus der Box vom letzten Jahr bemerkt hat. Ich hingegen bin und bleibe der Meinung, dass die Blu-ray in diesem Punkt fehlerhaft ist. Wenn es – wie Herr Seibert sagte – an meiner Wahrnehmung liegen würde, hätte ich ja eigentlich keinen Unterschied zur 2001er DVD entdecken können. Dieser ist gegeben und somit kann ich ein allgemeines Problem bei der Synchronisation ausschließen.

    @Roland:
    Ich wurde äußerst schnell von der Presseabteilung des Labels kontaktiert, da ein Interesse daran bestand zu wissen, was genau mit der Blu-ray nicht stimmen sollte. Bei Fox hatte man nämlich von keiner anderen Stelle aus bisher über eine Asynchronität gehört. Daraufhin wurde mir angeboten, die Check-Disc zu überprüfen. Damit sollte sicher gegangen werden, dass keine andere Auflage in den Handel gelangt ist. Fox hat mich also nicht als Kunden gesehen, der deren Ware überprüfen soll, sondern als Journalist, mit dem zusammen das Problem eruiert werden sollte.

  15. wilkens, helmut

    Hallo!
    Ich habe die Blu-ray im englischen Original gesehen, dabei besteht das gleiche Synchronitätsproblem. Auf Sprachsynchronität kann man sich hier nicht zurückziehen (manche Filme werden ja auch im Original nachsynchronisiert), da gerade besonders auffällige Szenen asynchrone Geräusche betreffen, z.B. das Gespräch zwischen den Banditen und Yul Brynner, bei dem Eli Wallach versucht, die Sieben zum Überlaufen zu überreden, dabei wird mehrfach mit einer Tasse auf den Tisch geklopft und es erfolgt noch ein Klopfgeräusch nachträglich. Dies ist so auffällig, dass es eigentlich nicht sein kann, dass bei einer gezielten Nachprüfung durch die technische Abteilung „alles in Ordnung“ sein soll; mir ist es jedenfalls aufgefallen, bevor ich im Internet von dem Problem gelesen hatte (bei „Soldat James Ryan“ hätte ich es beispielsweise wahrscheinlich ohne Vorinformationen gar nicht bemerkt, ich bin da eigentlich nicht der Technikfreak, der auf jeden minimalen Fehler achtet). Problem wird wohl sein, dass MGM den Fehler einfach nicht zugeben wird, so lange sie keine Korrektur planen, weil sonst eine Welle von Rückgaben auf sie zukommen wird.
    Werd die Scheibe wegen des schönen Bildes aber dennoch behalten.

  16. DVDuell.de » TV-Tipps für den 21. April 2012

    […] “Die glorreichen Sieben” wird in HD ausgestrahlt. Hoffentlich ohne den asynchronen deutschen Ton, wie er auf der Blu-ray […]

  17. Kumbbl

    die Asynchronität der BD Die glorreichen sieben ist richtig festgestellt worden – das liegt daran, dass bei genau Frame 120663 die DVD Special Edition 5 Frames mehr enthält (also wenn der Mexikaner redet, bevor wieder auf McQueen umgeschnitten wird), d.h. die Frames 120664 bis 120668 sind auf der BD NICHT drauf – und da für die deutsche offensichtlich einfach die Tonspur der DVD genommen wurde (die übrigens sehr wohl zu tief ist, also das PAL Speedup problem liegt sehr wohl vor!), ist der deutsche BD-Ton sogar bereits ab gut 83 min um 5 Frames (= gute 200 ms) asynchron – und da man ab ca. 120 ms das schon merkt, ist das eben zu sehen, z.B. in den oben schön dargestellten Szenen – ist nicht dramatisch aber eben doch sichtbar…

    Läßt sich aber „leicht“ (d.h. mit der richtigen Software) korrigieren:

    DVD Tonspur nehmen, die angegebenen 5 Frames rausschneiden, dann die gesamte neue Tonspur mit einem Delay von +959ms (= 23 Frames) zur Videospur der BD muxen –> fertig ist der perfekte deutsche Glorreichen-Sieben-Film ;-)

Schreib doch was!