Fundbüro: Keep on Walking

Kommentare

Eine Collage: Keep on Walking.

TV-Tipps für den 30. Dezember 2011

Kommentare

10:00 Uhr | arte / arteHD
„Laurel & Hardy“-Wiederholung #1: „Die lieben Verwandten

11:15 Uhr | arte / arteHD
„Laurel & Hardy“-Wiederholung #2: „Das verrückte Klavier

11:45 Uhr | arte / arteHD
„Laurel & Hardy“-Wiederholung #3: „Die Sache mit der Hose

11.45 Uhr | BR
Cinema in Concert 2011„, aufgenommen im Circus Krone im Rahmen des Filmfest München.

14:50 Uhr | arte / arteHD
Mit „Der Verehrer“ beendet arte heute die Pierre-Étaix-Reihe in High-Definition.

18:45 Uhr | 3sat
Nicht nur arte zeigt heute „Laurel & Hardy“: „Dick und Doof: Hände hoch – oder nicht„.

22:20 Uhr | arte / arteHD
Auf visueller Ebene top, auf der inhaltlichen eher ein Flop: UNESCO-Weltkulturerbe „Metropolis„.

01:10 Uhr | Das Erste
Die „Meuterei auf der Bounty“ in „Ultra Panavision 70“ mit Marlon Brando.

01:15 Uhr | BR
Ein Klassiker des Hollywood-Melodrams von Douglas Sirk: „Was der Himmel erlaubt„.

04:00 Uhr | Das Erste
Boris Karloff wird zu zehn Jahren Haft verurteilt und kommt auf „Die Todesinsel„.

TV-Tipps für den 29. Dezember 2011

Kommentare

10:00 Uhr | arte / arteHD
„Laurel & Hardy“-Wiederholung #1: „Laurel & Hardy – Im Wilden Westen„.

11:05 Uhr | arte / arteHD
„Laurel & Hardy“-Wiederholung #2: „Frischer Fisch

11:25 Uhr | arte / arteHD
„Laurel & Hardy“-Wiederholung #3: „Das unfertige Fertighaus

11:50 Uhr | arte / arteHD
„Laurel & Hardy“-Wiederholung #4: „Wie Du mir so ich Dir

12:00 Uhr | arte
Aus der Reihe „Die Sammlung„: „Laurel & Hardy

17:15 Uhr | arte / arteHD
„Laurel & Hardy“-Wiederholung #5: „Im Strudel der Gosse

20:15 Uhr | arte / arteHD
Neben den Wiederholungen gibt es heute auch neues Material innerhalb der „Laurel & Hardy“-Reihe, z.B. den Langfilm „Laurel & Hardy – In Oxford„.

21:15 Uhr | arte / arteHD
Ein weiterer Kurzfilm mit Stan Laurel und Oliver Hardy: „Panik auf der Leiter„.

21:35 Uhr | arte / arteHD
Und noch einmal „Laurel & Hardy“ in „Der Prinz im Fahrstuhlschacht„.

22:15 Uhr | rbb
Fast kein Tag ohne James Bond: „Goldfinger„.

00:00 Uhr | rbb
Heute kann man sich zwischen zwei Hitchcock-Filmen entscheiden: „Cocktail für eine Leiche“ …

01:15 Uhr | BR
… und „Marnie„.

03:20 Uhr | BR
Rendezvous nach Ladenschluß“ von Ernst Lubitsch.

Media Monday #26

Kommentare

Letzte Woche hat Randy von Beat the Fish seinen 25. und letzten Movie Monday veröffentlicht. Wulf vom Medienjournal hat übernommen und bietet mit seinem Media Monday die Fortsetzung an. Ich bin auch wieder mit dabei die Lückentexte zu füllen und die Fragen zu beantworten, wenn auch ein wenig verspätet.

  1. Der beste Film mit Javier Bardem ist für mich „No Country for Old Men“ [USA 2007, Joel Coen, Ethan Coen].
  2. David Cronenberg hat mit „Die Fliege / The Fly“ [USA 1986] seine beste Regiearbeit abgelegt, weil der Film auch nach 25 Jahren immer noch in allen Belangen herausragend ist.
  3. Der beste Film mit Malin Akerman ist für mich noch nicht gedreht worden. Ich kenne nur „Watchmen“ [USA 2009, Zack Snyder] mit ihr, aber den kann ich mit gutem Gewissen wohl kaum nennen.
  4. Fragt man mich nach meinen drei liebsten Schauspielern / Schauspielerinnen, so fallen mir spontan Cary Grant, Audrey Hepburn und James Dean ein.
  5. Letzte Woche ist Sherlock Holmes – Spiel im Schatten im Kino angelaufen. Höchste Zeit, einmal nachzufragen, wie euch Guy Ritchies Interpretation des berühmten Ermittlers gefällt, beziehungsweise, wer euch bisher der liebste Film- oder Serien-Holmes war.
    Den Holmes von Guy Ritchie habe ich nicht gesehen und auch keinerlei Interesse daran, wie auch an anderen Filmen des Regisseurs.
    Meine liebste Interpretation des Stoffes ist Billy Wilders „Das Privatleben des Sherlock Holmes / The Private Life of Sherlock Holmes“ [GB 1970].
  6. Ebenfalls letzte Woche wurde der erste offizielle Trailer zur Hobbit-Verfilmung veröffentlicht und hat manche Person in meinem näheren Umfeld in wahre Euphorie ausbrechen lassen, obwohl die Veröffentlichung ja noch ein gutes Jahr hin ist. Auf welchen Film wartet ihr bereits händeringend und voller Vorfreude – selbst wenn dessen Veröffentlichung erst in vielen Monaten erfolgt oder gar noch völlig in den Sternen steht?
    Der Trailer zu „The Hobbit“ hat mich völlig kalt gelassen. Ich hingegen freue mich am meisten auf „Drive“ [USA 2011] von Nicolas Winding Refn, auf den ich jetzt „nur“ noch einen Monat warten muss, bis er in die Kinos kommt … und selbst das ist mir eigentlich noch zu lange hin.
  7. Mein zuletzt gesehener Film war „Mission: Impossible – Phantom Protokoll / Mission: Impossible – Phantom Protocol“ [USA 2011, Brad Bird] und der war der zweite Film des gestrigen Kinoabends, weil ich zuvor noch George Clooneys „The Ides of March – Tage des Verrats / The Ides of March“ [USA 2011] geguckt habe. Beide sind auf ihre jeweilige Art und Weise übrigens unterhaltsam und spannend.

TV-Tipps für den 28. Dezember 2011

Kommentare

16:20 Uhr | arte / arteHD
Eine Wiederholung des „Laurel & Hardy“-Kurzfilms „Frischer Fisch„.

20:15 Uhr | arte / arteHD
In der „Lauren & Hardy“-Reihe wird heute kein weiterer Film des Komikerduos gezeigt, sondern die Dokumentation „Laurel und Hardy“ aus dem Jahr 2011.

21:45 Uhr | arte
Steve Martin, die Stars des Film-Noir und der Griff nach der Weltherrschaft mit essbaren Mitteln in „Tote tragen keine Karos“.
Schade, dass arte den Film mit der für die DVD erstellten Synchro zeigt. Bis dahin gab es den Film im deutschen Fernsehen nur in der Originalfassung mit Untertiteln zu sehen. Keine „Reinemachefrau“ also mehr.

23:15 Uhr | BR
Der Clan der Sizilianer“ bietet drei ganz große Namen des französischen Kinos: Alain Delon, Lino Ventura und Jean Gabin.

01:05 Uhr | arte / arteHD
arte wiederholt die Gaunerkomödie „Der Clou“ noch einmal in HD.

01:10 Uhr | BR
Das Land des Regenbaums“ mit Elizabeth Taylor, der erste im „MGM Camera 65“ gedrehte Film, der aber nur mit 35mm-CinemaScope-Prints in die Kinos kam.

01:15 Uhr | Das Erste
Die ARD versteckt Hayao Miyazakis sehenswerten Anime „Das wandelnde Schloss“ im Nachtprogramm.

02:20 Uhr | mdr
Herzen in Flammen“ mit Marlene Dietrich, die gestern 110 Jahre alt geworden wäre.

02:45 Uhr | SWR
Lief an Heiligabend auf Das Erste sogar in HD: „König der Könige“ von Nicholas Ray.

03:10 Uhr | arte / arteHD
Eine Wiederholung aus der Pierre-Étaix-Reihe: „Wahre Liebe rostet nicht„.

03:10 Uhr | Das Erste
Die unglaubliche Geschichte der Mrs. K.„, ein Remake des Jack-Arnold-Klassikers „Die unglaublichge Geschichte des Mr. C.“ von Joel Schumacher.

03:50 Uhr | BR
Carol Reeds ganz und gar großartiger Klassiker „Der dritte Mann“ mit Joseph Cotton, Trevor Howard, Alida Valli und Orson Welles.

TV-Tipps für den 27. Dezember 2011

Kommentare

20:15 Uhr | arte
Sofia Coppolas Durchbruch als Regisseurin: „Lost in Translation„.

20:15 Uhr | ZDF / ZDF HD
Das ZDF haut heute mal ’nen Blockbuster in HD raus: Die sehr unterhaltsame Comic-Verfilmung „Iron Man„. Wiederholung um 01:00 Uhr.

22:00 Uhr | zdf.kultur
Eine wunderbare Satire: „Das große Fressen„. Wiederholung um 03:15 Uhr.

22:00 Uhr | WDR
Und Bond ist schon wieder unterwegs: „Feuerball„.

22:20 Uhr | zdf_neo
Wenn doch endlich mal wieder das Original zu Christopher Nolans „Insomnia – Schlaflos“ gezeigt würde.

22:40 Uhr | ZDF / ZDF HD
Meiner Meinung nach einer der schlechtesten Film von David Fincher: „The Game„.

23:15 Uhr | BR
Ein herausragendes Beispiel der British New Wave: „Die Einsamkeit des Langstreckenläufers“ von Tony Richardson aus dem Jahr 1962.

23:45 Uhr | Das Erste / Das Erste HD
Die Geschichte hinter dem Gemälde „Das Mädchen mit dem Perlenohrring„.

23:45 Uhr | rbb
Eine Screwball-Komödie mit Cary Grant und Katharine Hepburn: „Leoparden küsst man nicht„.

00:05 Uhr | WDR
Nach „Feuerball“ gibt’s noch eine Doku: „Bond Girls are Forever„.

00:55 Uhr | BR
Humphrey Bogart als vermeintlicher Priester: „Die linke Hand Gottes“ von Edward Dmytryk.

01:15 Uhr | rbb
Jacques Mesrine war Frankreichs Staatsfeind Nummer 1: „Public Enemy No. 1 – Mordinstinkt„.

01:25 Uhr | Das Erste
Zum 110. Geburtstag von Marlene Dietrich: Billy Wilders „Zeugin der Anklage„.

02:20 Uhr | BR
Ein Meisterwerk des Film Noir: „Im Zeichen des Bösen“ von Orson Welles in der rekonstruierten Fassung.

03:15 Uhr | Das Erste
Der erste Spielfilm von Don Siegel: „Hier irrte Scotland Yard“ aus dem Jahr 1946.

TV-Tipps für den 26. Dezember 2011

Kommentare

11:45 Uhr | SWR
Der Hauptmann von Köpenick“ mit Heinz Rühmann, verfilmt von Helmut Käutner.

13:10 Uhr | einsfestival
MGMs erster CinemaScope-Film „Die Ritter der Tafelrunde“ lief gestern Abend bereits auf 3sat.

13:50 Uhr | mdr
Die vier Musketiere„, Richard Lesters Fortsetzung zu seinem „Die drei Musketiere„, der gestern zu sehen war.

20:15 Uhr | arte / arteHD
Auch heute sendet arte wieder einen Langfilm und zwei Kurzfilme mit Stan Laurel und Oliver Hardy. Begonnen wird mit „Laurel & Hardy – Im Wilden Westen„.

21:15 Uhr | arte / arteHD
Wie du mir so ich dir„, ein Kurzfilm mit „Laurel & Hardy“.

21:35 Uhr | arte / arteHD
Im Strudel der Gosse„, ein weiterer „Laurel & Hardy“-Kurzfilm.

22:00 Uhr | arte / arteHD
Die Wiege des Kinos„, eine Dokumentation über die Anfänge des Kinos und den Weg dahin.

23:10 Uhr | NDR
Auch am zweiten Weihnachtstag ist James Bond im Einsatz: „Goldfinger„.

23:10 Uhr | BR
Der Seemann und die Nonne„, einer meiner liebsten Filme mit Robert Mitchum.

23:30 Uhr | rbb
James Bond ist heute sogar auf paralleler Mission unterwegs: „Man lebt nur zweimal„.

23:50 Uhr | ZDF / ZDF HD
George Clooney in „Ein (un)möglicher Härtefall“ der Coen-Brüder.

00:40 Uhr | arte
Max Davidson Comedies„, drei 2010 vom Filmmuseum München restaurierte Kurzfilme mit dem Komiker Max Davidson.

01:20 Uhr | Das Erste
Julia Roberts ist „Erin Brockovich“ in Steven Soderberghs Film.

03:20 Uhr | Das Erste
Alfred Hitchcocks vorletzte Regiearbeit: „Frenzy„.

TV-Tipps für den 25. Dezember 2011

Kommentare

11:50 Uhr | Das Erste
Roman Polanskis „Oliver Twist„-Verfilmung.

13:45 Uhr | mdr
Für viele die beste Verfilmung: „Die drei Musketiere“ von Richard Lester.

14:50 Uhr | ZDF / ZDF HD
Bereits ein moderner Weihnachtsklassiker: „Tatsächlich… Liebe„.

16:50 Uhr | ZDF / ZDF HD
Den hat meine Freundin in den letzten Tagen bereits dreimal gesehen: „Liebe braucht keine Ferien„.

17:20 Uhr | einsfestival
David Leans letztes Epos: „Die Reise nach Indien„.

20:15 Uhr | NDR
Loriots erster von zwei Kinofilmen: „Ödipussi„.

20:15 Uhr | 3sat
Der erste CinemaScope-Film von MGM: „Die Ritter der Tafelrunde„.

20:15 Uhr | zdf.kultur | Omu
Der erste von zwei Jim-Jarmusch-Filmen am heutigen Abend: „Stranger Than Paradise„.

21:40 Uhr | zdf.kultur | Omu
I scream, you scream, we all scream for ice cream: „Down by Law„.

22:25 Uhr | rbb
James Bond hat nicht einmal an Weihnachten frei: „Liebesgrüße aus Moskau„.

01:45 Uhr | Das Erste
Paul Muni „In blinder Wut„.

03:20 Uhr | Das Erste
Ein großer Klassiker der 30er, noch einmal mit Paul Muni: „Jagd auf James A.

TV-Tipps für den 24. Dezember 2011

Kommentare

11:50 Uhr | Das Erste
Der tschechische Weihnachtsklassiker schlechthin: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel„, auf Das Erste HD auch in Hi-Def.

13:15 Uhr | Das Erste / Das Erste HD
Der kleine Lord“ lief gestern Abend schon bei der ARD, eine Wiederholung in HD kann aber nicht schaden.

15:30 Uhr | 3sat
Robert Taylor ist „Ivanhoe – Der schwarze Ritter„. Was für eine schlechte Farbwahl in einem Technicolor-Film. Die Rittersleut halt.

20:15 Uhr | 3sat
In „Ein Hauch von Nerz“ ist nicht Rock Hudson, sondern Cary Grant an der Seite von Doris Day zu sehen.

22:30 Uhr | arte
Gleich fünf Hollywood-Stars versammelte MGM für „Menschen im Hotel“ vor der Kamera. Anfang der 30er Jahre noch sehr ungewöhnlich.

00:00 Uhr | BR
Schnee am Kilimandscharo„, eine Hemingway-Verfilmung mit Gregory Peck, Ava Gardner und Hildegard Knef.

00:35 Uhr | ZDF
In diesem Jahr zeigt das ZDF wieder Frank Capras „Ist das Leben nicht schön„, den großartigsten aller Weihnachtsklassiker. 2010 war das nicht der Fall. Ein Skandal!

00:40 Uhr | Das Erste / Das Erste HD
James Dean in seiner ersten Hauptrolle in „Jenseits von Eden“ nach John Steinbeck und dann noch in High-Definition. Bei diesem Film ärgere ich mich heute am meisten, dass ich nicht zu Hause sein werde und die HD-Ausstrahlung am Computer mitschneiden kann, denn eine Blu-ray ist leider noch nicht in Aussicht.

02:35 Uhr | Das Erste / Das Erste HD
Kein Weihnachten ohne Bibelverfilmung: „König der Könige“ von Nicholas Ray.

Trailer: Prometheus

Kommentare

Der erste Teaser-Trailer zu Ridley Scotts „Alien„-Prequel „Prometheus“ [USA 2012]. Ich bleibe skeptisch, denn Ridley Scott hat seit 29 Jahren keinen herausragenenden Film mehr gedreht (Häufig sogar eher ziemliche Grütze.) und der ganzen Prequel-Bewegung stehe ich eh sehr skeptisch gegenüber. Ich möchte gar nicht wissen, was es z.B. mit dem Space-Jockey auf sich hat. Warum das Mysteriöse erklären und damit zerstören?

Fundbüro: The Top Ten Alternative Christmas Movies

Kommentare

Jeder hat wohl einen Weihnachtsfilm, der zum Fest dazugehört. Bei mir ist es Frank Capras „Ist das Leben nicht schön / It’s a Wonderful Life“ [USA 1946] mit James Stewart. Ohne diesen Film ist Weihnachten für mich nicht komplett. Natürlich gibt es auch noch andere Filme, die zu Weihnachten populär sind, wie z.B. „White Christmas„, „Der kleine Lord„, „The Nightmare before Christmas„, „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ (oder andere Verfilmungen der Dickens-Erzählung), „Das Wunder von Manhattan„, „Tatsächlich… Liebe„, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel„, „Schöne Bescherung“ etc. Als Alternative dazu hat Mark Kermode eine Liste mit zehn weiteren Weihnachtsfilmen zusammengestellt.

TV-Tipps für den 23. Dezember 2011

Kommentare

14:45 Uhr | arte / arteHD
Die Pierre-Étaix-Reihe geht heute mit „Yoyo, der Millionär“ weiter.

20:15 Uhr | Das Erste / Das Erste HD
Zu einem meiner Weihnachtsklassiker ist „Der kleine Lord“ nie geworden.

22:15 Uhr | rbb
Sean Connerys erster: „James Bond jagt Dr. No„.

23:30 Uhr | arte / arteHD
Agnès Vardas Reisebericht „Agnes war da“ steuert heute mit dem fünften und letzten Teil aufs Ende zu.

00:30 Uhr | SWR
Der Beginn einer kleinen Hitchcock-Nacht.
Warum setzt sich Paul Newman als US-amerikanischer Physiker in „Der zerrissene Vorhang“ nach Ostberlin ab?

01:15 Uhr | Das Erste
Engel der Gejagten„, ein Westernklassiker von Fritz Lang mit Marlene Dietrich, deren Geburtstag sich am 27. Dezember zum 110. Mal jährt.

01:50 Uhr | arte / arteHD
Eine Wiederholung von „Der Name der Rose„. Leider kann die HD-Ausstrahlung wegen zu vieler Kompressionsartefakte nicht überzeugen.

02:30 Uhr | SWR
Weiter geht’s mit der kleinen Hitchcock-Nacht: „Cocktail für eine Leiche“ und die Frage, ob der perfekte Mord möglich ist. James Stewart ist daran auch interessiert.

02:45 Uhr | Das Erste
Marcello Mastroianni kehrt in „Anklageschrift“ nach sechs Jahren aus der Kriegsgefangenschaft zurück.

03:45 Uhr | SWR
Sean Connery ist heute auch in „Marnie“ zu sehen, dem letzten Film der Hitchcock-Nacht des SWR.

TV-Tipps für den 22. November 2011

Kommentare

20:15 Uhr | arte / arteHD
Die „Laurel & Hardy“-Reihe in Hi-Def wird heute mit dem Film „Die lieben Verwandten“ fortgesetzt.

21:25 Uhr | arte / arteHD
Außerdem präsentiert arte zwei Kurzfilme des Komiker-Duos „Laurel & Hardy“. Beim ersten handelt es sich um „Das verrückte Klavier“ aus dem Jahr 1932.

21:55 Uhr | arte / arteHD
Der zweite „Laurel & Hardy“-Kurzfilm stammt aus dem Jahr 1929: „Die Sache mit der Hose„.

22:15 Uhr | arte / arteHD
arte zeigt den vorletzten Teil von „Agnes war da„.

23:25 Uhr | WDR
Tippi Hedren ist „Marnie“ in Alfred Hitchcocks Thriller um Identitätsverlust.

00:15 Uhr | rbb
Ivanhoe – Der schwarze Ritter„, ein Ritterfilm mit Robert Taylor und Elizabeth Taylor.

01:00 Uhr | einsfestival
Eine Art neu inszeniertes Best-of von „Monty Pythons Flying Circus„: „Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft

01:10 Uhr | ARD
Der Film „Achterbahn“ wird häufig in Zusammenhang mit der Katastrophenfilmwelle der 70er Jahre genannt, ist aber eigentlich eher ein ziemlich ordentlicher Thriller.

01:10 Uhr | arte / arteHD
Eine weitere Wiederholung von „Ich, Tom Horn“ mit Steve McQueen.

TV-Tipps für den 21. Dezember 2011

Kommentare

08:45 Uhr | zdf.kultur
Dank des tollen Musicals „Hello, Dolly!“ startet man doch gleich mit guter Laune in den neuen Tag.

21:35 Uhr | arte / arteHD
Der dritte Teil von Agnès Vardas „Agnes war da„.

22:15 Uhr | rbb
David Leans „Doktor Schiwago„.

23:40 Uhr | ZDF / ZDF HD
Bisher leider die letzte Zusammenarbeit von Scorsese und De Niro: „Casino„.

00:15 Uhr | hr
Stanley Donens „Charade“ lief jüngst bei der ARD in High-Definition. Damit kann der Hessische Rundfunk heute leider nicht aufwarten.

02:55 Uhr | 3sat
Sein letztes Kommando„, ein Western von Raoul Walsh mit Errol Flynn.


Movie Monday #25

Kommentare

Ich weiß, ich bin ein bisschen spät dran.

Der Movie Monday feiert 25. Jubiläum und in seiner jetzigen Form leider auch seinen Abschied, denn Randy von Beat the Fish gibt die Sache auf. Allerdings gab es vier Anwärter für die Fortsetzung an anderer Stelle (ich war auch darunter) und Randy hat sich für Wulf vom Medienjournal entschieden. Dort wird die Aktion mit etwas anderer Ausrichtung und unter dem neuen Namen „Media Monday“ fortgesetzt, was ich persönlich schade finde. Ich werde aber natürlich schauen, was es nächste Woche an Neuerungen gibt und dann entscheiden, ob ich weiterhin mit dabei bin.

  1. Der beste Film mit Robin Williams ist für mich „Der Club der toten Dichter / Dead Poets Society“ [USA 1989, Peter Weir].
  2. David Fincher hat mit „Sieben / Se7en“ [USA 1995] seine beste Regiearbeit abgelegt.
  3. Der beste Film mit Charlize Theron ist für mich „The Road“ [USA 2009, John Hillcoat].
  4. Der beste Film des Jahres 2011 war für mich „Tomboy“ [F 2011, Céline Sciamma].
  5. Hollywood wildert gerne in der ausländischen Kinoszene und bringt relativ schnell bei erfolgreichen Filmen ein eigenes Werk auf den Markt. Der aktuellste Fall ist wohl Stieg Larssons „Verblendung“ oder jetzt aus Hollywood „The Girl with the Dragon Tattoo“. Inwieweit macht es für euch Sinn, eine erneute Filmadaption aus Hollywood zu bekommen und sind diese Werke vielleicht sogar besser als die Originale?
    Sinn machen die Remakes natürlich vor allem für die Hollywoodstudios, denn die Amerikaner sehen sich nur sehr ungerne fremdsprachige Filme mit Untertitel an und eine Synchronisationstradition und -industrie wie in Deutschland gibt es dort auch nicht. Dank der Marketingmacht Hollywoods sind die Remakes dann häufig auch noch in der restlichen Welt erfolgreicher als die Originale. Machen die Remakes für mich Sinn? Eher nicht. Wenn das Original gut ist, benötige ich kein Remake, ist das Original eh schon uninteressant, dann benötige ich das Remake noch weniger. Das heißt aber nicht, dass mich die Remakes vollkommen kalt lassen, denn aus reinem Interesse schaue ich sie mir manchmal doch an. An ein Exemplar, dass besser als das Original ausgefallen ist, kann ich mich jetzt aber nicht erinnern. Wobei … ich muss zugeben, dass ich Scorseses „Departed – Unter Feinden / The Departed“ [USA 2006] lieber schaue als das Original aus Hong Kong, auch wenn Jack Nicholson in der Rolle des Gangsterbosses nicht zu ertragen ist.
  6. Wenn ich an Fehlbesetzungen in Filmen denke, fällt mir als erstes meistens die Wahl des Dracula Darstellers in „Van Helsing“ ein, dem ich die Rolle keine Sekunde abgekauft habe. Welche Fehlbesetzung kommt euch als erstes in den Sinn?
    John Wayne als Dschingis Khan in „Der Eroberer / The Conqueror“ [USA 1954, Dick Powell]. Ich meine ja nur… John Wayne als Dschingis Khan!
  7. Mein zuletzt gesehener Film war „Bullhead / Rundskop“ [B 2011, Michael R. Roskam] und der war ein bedrückender Brocken, weil es um Hormonbehandlungen von Tieren, die Hormonmafia und die tragische Vergangenheit und Gegenwart eines jungen Viehzüchters geht.