Die Oscar-Gewinner 2011

Kommentare

Letzte Nacht gingen wieder die Academy-Awards über die Bühne. Oscars gab es in diesem Jahr für die rot markierten Filme in den jeweiligen Kategorien.

Vier Auszeichnungen bei insgesamt zwölf Nominierungen gingen an „The King’s Speech“ (bester Film, beste Regie, Colin Firth als bester Hauptdarsteller, bestes originales Drehbuch). Ebenfalls mit vier Oscars ausgezeichnet wurde Christopher Nolans „Inception„, allerdings nur in den technischen Kategorien (beste Kamera, bester Tonschnitt, beste Tonmischung, beste visuelle Effekte). Drei der Goldstatuen gingen an David Finchers „The Social Network“ (bestes adaptiertes Drehbuch, bester Schnitt, beste Musik). Jeweils zwei Mal gewinnen konnten Tim Burtons „Alice in Wonderland„, David O. Russells „The Fighter“ (Christian Bale als bester Nebendarsteller und Melissa Leo als beste Nebendarstellerin) und der Pixar-Film „Toy Story 3„. Wie erwartet ging der Oscar an Natalie Portman als beste Hauptdarstellerin für „Black Swan„, die einzige Auszeichnung des Films bei fünf Nominierungen. Der große Verlierer des Abends war der Western „True Grit“ der Coen-Brüder, der bei zehn Nominierungen kein einziges Mal aufgerufen wurde.

Best Picture

  • “Black Swan” Mike Medavoy, Brian Oliver and Scott Franklin, Producers
  • “The Fighter” David Hoberman, Todd Lieberman and Mark Wahlberg, Producers
  • “Inception” Emma Thomas and Christopher Nolan, Producers
  • “The Kids Are All Right” Gary Gilbert, Jeffrey Levy-Hinte and Celine Rattray, Producers
  • “The King’s Speech” Iain Canning, Emile Sherman and Gareth Unwin, Producers
  • “127 Hours” Christian Colson, Danny Boyle and John Smithson, Producers
  • “The Social Network” Scott Rudin, Dana Brunetti, Michael De Luca and Ceán Chaffin, Producers
  • “Toy Story 3” Darla K. Anderson, Producer
  • “True Grit” Scott Rudin, Ethan Coen and Joel Coen, Producers
  • “Winter’s Bone“ Anne Rosellini and Alix Madigan-Yorkin, Producers

Weiterlesen…

Fehlerhafte Lärm und Wut-DVD von Bildstörung

Kommentare

Wie Bildstörung gestern auf der Label-WebSite bekannt gab, hat sich auf der DVD des Films „Lärm und Wut / De bruit et de fureur“ [F 1988, Jean-Claude Brisseau] ein Fehler eingeschlichen:

Uns ist auf der DVD von LÄRM & WUT leider ein ärgerlicher Fehler unterlaufen, der sich noch irgendwie zwischen der End-Abnahme und dem finalem Schreiben des DVD-Masters eingeschlichen hat:

Leider greift die deutsche Untertitelspur für das Interview mit Regisseur Jean-Claude Brisseau auf die falsche Untertiteldatei zurück, d.h. anstatt die korrekten UTs für das Interview anzuzeigen, werden fälschlicherweise die UTs zu ‚Brisseau Cinéaste’ eingeblendet. Um euch zumindest prinzipiell die Möglichkeit zu geben, eine korrekt untertitelte Version des Interviews ansehen zu können, haben wir sowohl einen Video-Stream als auch die Downloaddatei eines VIDEO_TS-Folders online gestellt, mit der man sich das Video zu Hause auf DVD-R brennen kann.

Hier der Link zum korrekten Interview.

Wir hoffen, damit unseren Fauxpas wenigstens ansatzweise wieder gutzumachen. Großes Sorry! Diesmal hat sich echt der Fehlerteufel eingeschlichen…

Fundbüro: Three Reasons - Blow Out

Kommentare

Am 26. April 2011 wird Criterion Brian De Palmas Thriller “Blow Out – Der Tod löscht alle Spuren / Blow Out” [USA 1981] auf DVD und Blu-ray veröffentlichen. Drei Gründe, die für den Film sprechen, hat das Label in einem kurzen Video zusammengefasst.

Das MediaBook der Blu-ray von Fritz Langs M

Kommentare

Über die im Mai 2011 erscheinenden Blu-ray von Fritz Langs „M“ [D 1931] aus dem Hause Universum Film habe ich bereits ausführlich berichtet. Nun hat mir Torsten Kaiser von TLEFilms ein erstes Bild der Verpackung zukommen lassen.

m-blu-ray-brd-universum

Das 60 Seiten umfassende Mediabook wird in einem Pappschuber mit aufgedrucktem FSK-Logo stecken und bietet neben dem Premierenprogramm von 1931 auch noch Skizzen, Fotos, seltene Presse- und Zensurmaterialien und Auszüge aus dem vom Film inspirierten Comic “M” von Jon Muth.

Enzo G. Castellaris Inglorious Bastards im April 2011 auf Blu-ray

Kommentare

inglorious-bastards-blu-ray-brd-koch-mediaIm Juli 2009, passend zum Kino-Start von Quentin Tarantinos “Inglourious Basterds” [USA / BRD 2009], veröffentlichte das US-Label Severin Films Enzo G. Castellaris „Ein Haufen verwegener Hunde / Quel maledetto treno blindato / The Inglorious Bastards” [I 1978] auf Blu-ray. Erst jetzt, fast zwei Jahre später, wird der Film auch hierzulande in HD bei Koch Media am 29. April 2011 erscheinen. Das Bonusmaterial wird von der zweiten deutschen DVD-Auflage übernommen und unterscheidet sich von dem der US-Disc. Leider nicht übernommen wird das Cover-Artwork von einer der beiden vorherigen DVD-Editionen. Das neue Cover biedert sich im Design doch sehr stark beim misslungenen Tarantino-Film an. Ob wohl jemand bei Koch Media darauf hofft, dass sich der ein oder andere Käufer im DVD-Regal vergreift? Und wieso der Hinweis „Neues Bonusmaterial mit Quentin Tarantino“? Sollte es sich nicht um ein neues Interview mit dem Regisseur handeln, so ist es bereits schon auf der zweiten DVD-Auflage von 2009 enthalten gewesen.

Frankreich zur Zeit des Zweiten Weltkrieges: Fünf US-Deserteuren gelingt nach einem Artilleriegefecht die Flucht vor der US-Militärpolizei. Auf ihrem Weg in die kriegsneutrale Schweiz geraten die Fahnenflüchtigen in die Fänge französischer Partisanen. Auf deren Befehl soll das Quintett nun den Sprengkopf der deutschen V-2-Rakete entwenden – eine Mission, die einem Todeskommando gleichkommt…

Weiterlesen…

Die Flipside-Reihe des BFI wird im April 2011 mit zwei Titeln fortgeführt

Kommentare

Die Flipside-Reihe des British Film Institute (BFI) mit „weird and wonderful British films“ (Pressemitteilung von 2009) wird am 25. April 2011 um zwei weitere „Dual Format Edition“-Sets erweitert.

joanna-blu-ray-dvd-gb-bfi25. April 2011
Joanna“ [GB 1968, Michael Sarne]

Billed on the film s original release as ‚the female Alfie , seventeen-year-old Joanna is cool, stylish, and determined to start a new life as an art student in swinging London. Played with gusto by Geneviève Waïte, Joanna indulges in the pleasures of casual sexual encounters, colourful daydreams, and an impromptu trip to Morocco with the wise and debonair Lord Peter Sanderson (wonderfully played by Donald Sutherland). But when Joanna falls in love with Gordon, from Sierra Leone, her life begins to get complicated.

Extra Features:

  • Dual Format Edition: includes both Blu-ray and the DVD versions of the main feature. All films newly transferred to High Definition
  • Road to Saint Tropez (1966): Joanna director Mike Sarne s fictional travelogue, starring Udo Kier and Melissa Stribling
  • Death May Be Your Santa Claus (Frankie Dymon Jnr, 1969): Radical story of an interracial relationship in late-60s London
  • Fully illustrated booklet features newly commissioned sleeve notes
  • New and improved English subtitles

Weiterlesen…

Robert Rossens The Hustler mit Paul Newman im Mai 2011 auf Blu-ray

Kommentare

the-hustler-blu-ray-gb-foxRobert Rossens Klassiker „Haie der Großstadt / The Hustler“ [USA 1961] mit Paul Newman als ‚Fast‘ Eddie Felson soll am 23. Mai 2011 in Großbritannien bei 20th Century Fox auf Blu-ray erscheinen. In dem von Eugen Schüfftan in schwarz-weißem CinemaScope fotografierten Film sind in weiteren Rollen Jackie Gleason, Piper Laurie und George C. Scott zu sehen. 1986 drehte Martin Scorsese mit „Die Farbe des Geldes / The Color of Money“ [USA 1986] eine Fortsetzung. Paul Newman wiederholte seine Rolle als Billardspieler und gewann damit seinen ersten und einzigen Oscar als bester Hauptdarsteller.

Bisher sind leider noch keine Infos zur Ausstattung der Blu-ray bekannt.

Paul Newman electrifies in his brilliant portrayal of Fast Eddie Felson, an arrogant hustler whose unbridled ambition drives him to challenge legendary pool player Minnesota Fats (Jackie Gleason)–but the stakes are higher than either of them could have imagined. Racking up nine Academy Award® Nominations, including Best Picture, this powerful and provocative cinematic masterpiece explodes on screen–as never before–on Blu-ray.

Jules Dassins Rififif soll im Mai 2011 auf Blu-ray erscheinen

Kommentare

Nachdem Arrow Films heute die Blu-ray Discs von Henri-Georges Clouzots “Die Teuflischen / Les diaboliques” [F 1955] und Vittorio De Sicas „Fahrraddiebe / Ladri di biciclette / Bicycle Thieves” [I 1948] angekündigt hat, habe ich bei dem britischen Label wegen weiterer Infos zur geplanten Blu-ray-Veröffentlichung von Andrzej Wajdas “Asche und Diamanten / Popiól i diament / Ashes and Diamonds” [PL 1958] nachgefragt. Der Titel – ursprünglich für März 2011 geplant – wird kommen, allerdings später. Interessant ist aber vor allem die Ankündigung, dass Jules Dassins Heist-Klassiker „Rififi / Du rififi chez les hommes“ [F 1955] im Mai 2011 erscheinen soll.

We are working on it, but other titles are coming first >>> Bicycle Thieves in March, Les diaboliques in April, Rififi in May… Ashes & Diamonds later…

Rififi“ wird am 22. Februar 2011 von Gaumont in Frankreich in HD veröffentlicht, allerdings bietet die französische Disc keine englischen Untertitel für den französischsprachigen Film.

Henri-Georges Clouzot Les diaboliques im April 2011 auf Blu-ray

Kommentare

les-diaboliques-blu-ray-gb-arrow-filmsBereits Anfang Dezember 2010 hatte ich geschrieben, dass Henri-Georges Clouzots Thriller-Klassiker „Die Teuflischen / Les diaboliques“ [F 1955] bei Arrow Films auf Blu-ray erscheinen soll. Die Disc wird nicht mehr – wie ursprünglich geplant – am 28. März 2011 in den Handel gelangen, sondern am 18. April 2011. Bei Arrow Films wurden bereits weitere Details bekannt gegeben.

After the success of The Wages of Fear (Le salaire de la peur) Henri-Georges Clouzot cemented his reputation with his masterpiece, Les diaboliques.

Based on a novel by Pierre Boileau and Thomas Narcejac (who also wrote the novel on which Hitchcock’s Vertigo is based), Les diaboliques tells the story of a sadistic headmaster (Paul Meurisse) who brutalises his wife and mistress (Véra Clouzot and Simone Signoret) and their plot to murder him. Superbly edited with nail-biting suspense, the two women murder the headmaster and dump the body in the swimming pool, but when the pool is drained no corpse is found. An unsettling and beautifully-paced study of betrayal, mistrust and guilt, Les diaboliques is atmospherically shot in black and white, its murky tones hauntingly echo the moral ambiguity of its principals.

An acknowledged influence on Alfred Hitchcock and Stanley Kubrick among others, Les diaboliques is presented on Blu-ray for the first time in the UK.

Weiterlesen…

Vittorio De Sicas Fahrraddiebe im März 2011 auf Blu-ray

Kommentare

bicycle-thieves-blu-ray-gb-arrowMehrfach wurde Vittorio De Sicas neorealistisches Meisterwerk „Fahrraddiebe / Ladri di biciclette / Bicycle Thieves“ [I 1948] von Arrow Films auf Blu-ray angekündigt und dann wieder verschoben. Nun soll die Disc am 28. März 2011 endlich in den britischen Handel gelangen. Auf der WebSite des Labels sind bereits die Infos dazu veröffentlicht worden.

Heralded as the greatest film ever made on release, winning an Oscar in 1949 and topping the Sight & Sound film poll in 1952, De Sica’s seminal work of Italian neorealism has had an impact on cinema worldwide from release to the present day, with filmmakers such as Satyajit Ray and Ken Loach claiming the film as a direct influence on their own.

Bicycle Thieves tells the story of Antonio, a long unemployed man who finally finds employment putting up cinema posters for which he needs a bicycle. His wife pawns all the family linen to redeem the already pawned bicycle and for Antonio salvation has come, until the bicycle is stolen. Antonio and his son take to the streets in a desperate search to find the bicycle. Bicycle Thieves is as much about the position of Italians in post-War, post-Fascist Italy as the relationship between father and son, told through the labyrinth of the cinematic city with De Sica’s arresting visual poetry. Defining neorealism, a small period of filmmaking that focused on simple, humanist stories, Bicycle Thieves was one of the most captivating and moving.

Arrow Academy presents Vittorio De Sica’s masterpiece on Blu-ray for the first time in the UK.

Weiterlesen…

James Deans 80. Geburtstag

Kommentare

james-dean

Drei Filme machten James Dean unsterblich, wobei zwei erst nach seinem tragischen Unfalltod am 30. September 1955 in die Kinos kamen. Heute wäre der ewige Rebell 80 Jahre alt geworden.

Mit „Jenseits von Eden / East of Eden“ [USA 1955, Elia Kazan], „… denn sie wissen nicht, was sie tun / Rebel Without a Cause“ [USA 1955, Nicholas Ray] und „Giganten / Giant“ [USA 1955, George Stevens] wurde er zum Teenager-Idol, sogar zum Idol einer neuen Jugendkultur und zu einer Hollywood-Ikone. Aber bereits vorher war er im amerikanischen TV und auf den Kinoleinwänden zu sehen, allerdings oftmals in solch kleinen Rollen, dass er nicht einmal im Abspann genannt wurde. Auch für die Werbung wurde er vor seinem Durchbruch vor die Kamera geholt. Erstmals im amerikanischen TV war Dean in diesem Pepsi-Spot zu sehen. Der Beginn einer kurzen, aber großen Karriere.

Kurzfilm: Die Reise zum Mond

Kommentare

Zum 183. Geburtstag von Jules Verne: Georges Méliès „Die Reise zum Mond / Le voyage dans la lune“ [F 1902] nach Vernes Roman „Von der Erde zum Mond / De la Terre à la Lune“ aus dem Jahr 1865.

Fritz Langs M in einer vervollständigten Fassung im Mai 2011 auf Blu-ray und DVD

Kommentare

Fritz Langs erster Tonfilm „M“ [D 1931] wird am 6. Mai 2011 in Deutschland erstmals auf Blu-ray und als DVD-Neuauflage bei Universum veröffentlicht. Es handelt sich jeweils um 2-Discs-Sets mit teilweise bisher nicht veröffentlichtem Bonusmaterial. Die Laufzeit der Extras summiert sich auf mehr als 360 Minuten. In Großbritannien ist „M“ bereits im Februar 2010 bei Masters of Cinema, in den USA im Mai 2010 bei Criterion in High-Definition erschienen. Die beiden ausländischen Editionen basieren auf dem selben HD-Master aus dem Jahr 2003, für die deutsche Blu-ray hingegen wird derzeit von TLEFilms ein neues HD-Master erstellt, völlig neu bearbeitet, unter anderem nativ in 2K und auch in 4K. Die große Überraschung: „M“ wird in einer vervollständigten und qualitativ verbesserten Fassung zu sehen sein. Die Vervollständigung betrifft teilweise nur einzelne Bilder, teils auch längere Teile von Einstellungen. Mehr dazu folgt im Laufe dieses Textes.

Torsten Kaiser von TLEFilms hatte schon im Jahr 2003 mit Fritz Langs „M“ zu tun. Damals gab das britische Label Eureka Entertainment ein neues Master für eine DVD-Auswertung in Auftrag. Entgegen der Bitte seitens TLEFilms ein HD-Master erstellen zu dürfen, wurde nur ein SD-Master genehmigt. Das „Ultimate Edition 2-Disc Set“, das im Oktober 2003 in den Handel gelangte, entsprach in vielen Aspekten nicht den Vorstellungen Torsten Kaisers. Dies betraf unter anderem die Covergestaltung und auch die Bildqualität, da sich beim Encoding der DVD, das außerhalb von TLEFilms in Australien stattfand, Fehler im Bereich des Kontrastes und additiver Schärfe einschlichen. Auch die für das Set vorgesehene Dokumentation „The Hunt for M“ fand wegen einiger Schwierigkeiten keinen Platz mehr innerhalb des Bonusmaterials.

Da das Master nur in SD erstellt wurde, mußte Eureka Entertainment für die 2010er Blu-ray aus der „Masters of Cinema“-Reihe auf das HD-D5-Master von Criterion zurückgreifen. Dieses wurde von Criterion für deren eigenes 2-DVD-Set erstellt, das im Dezember 2004 in den US-Handel kam. Laut Booklet der Masters of Cinema-Disc wurden keine weiteren Arbeiten an dem Master durchgeführt. Insgesamt ist das Bild der britischen Disc jedoch zu hell ausgefallen und laut Torsten Kaiser stimmen die Schwarz-, Gamma- und Kontrastwerte nicht mit dem überein, was das Criterion-Master ursprünglich bietet. Die MoC-Disc erreicht nie ein richtiges Schwarz, wie es mit den Nitrokopien der damaligen Zeit möglich war. Aber auch das Criterion-Master war nicht in allen Belangen korrekt, besonders in den Weißwerten traten Probleme auf. Dieses war Criterion anscheinend bekannt, denn TLEFilms wurde aufgrund der früheren Arbeit an „M“ vom New Yorker Label kontaktiert. Im Januar 2010 wurde eine Farbkorrektur des HD-Masters in gemeinsamer Zusammenarbeit durchgeführt. Da der Zeitrahmen allerdings sehr knapp bemessen war – die Veröffentlichung der US-Blu-ray im Mai 2010 war bereits beschlossen – konnten diese Korrekturen nicht vor Ort, sondern nur Anhand von Standbildern erfolgen, die von TLEFilms in Berlin in der Lichtbestimmung, Gradiation und Dichte korrigiert wurden. Mit Hilfe dieser Vorlagen konnte Criterion die Änderungen am Master durchführen.

2010 fragte der deutsche Rechteinhaber Universum Film bei TLEFilms wegen einer Blu-ray Edition des Lang-Klassikers an. Universum war daran interessiert, die Blu-ray mit Bonusmaterialien auszustatten, die auf keiner der internationalen Editionen vorhanden sind. TLEFilms konnte in dieser Hinsicht mit Material dienen, allen voran mit der bisher nicht veröffentlichten Dokumentation „The Hunt for M“. Man erkannte aber auch die Möglichkeit, „M“ einer neuen digitalen Restaurierung zu unterziehen. Diese wurde ergriffen, auch mit dem Bewußtsein, dass für diese Restaurierung, die Bearbeitungen und Korrekturen mehr Zeit und bessere Voraussetzungen zur Verfügung standen, als noch bei den Korrekturen am Criterion-Master. Dazu zählen unter anderem die Bearbeitung auf dem hauseigenen 2K-DCI-System inklusive 2K-Monitoren und einer 6 Meter breiten 2K-Projektion.

Weiterlesen…

Das BFI veröffentlicht Luis Bunuels L’âge d’or im Mai 2011 auf Blu-ray

Kommentare

Im November hat das deutsche Label Pierrot Le Fou Luis Buñuels ersten beiden Filme „Ein andalusischer Hund / Un chien andalou“ [F 1929, Luis Buñuel, Salvador Dalí] und „Das goldene Zeitalter / L’âge d’or“ [F 1930, Luis Buñuel] innerhalb eines DVD-Sets inklusive der Dokumentation „A propósito de Buñuel“ endlich in Deutschland veröffentlicht. Wer den Kauf des Sets in Erwägung zieht, sollte vielleicht doch damit warten, denn das British Film Institute (BFI) wird am 23. Mai 2011 „Das goldene Zeitalter / L’âge d’or“ [F 1930] als „Dual Format Edition“ auf Blu-ray veröffentlichen. Die Dokumentation über Buñuel wird enthalten sein, ebenfalls der in Zusammenarbeit mit Salvador Dalí enstandene Kurzfilm, letzterer allerdings nur auf der beiligenden DVD.

Weiterlesen…

Zwei weitere Yasujirô-Ozu-Sets vom BFI im Mai 2011

Kommentare

Insgesamt 32 Filme von Yasujirô Ozu wird das British Film Institute (BFI) auf Blu-ray und DVD veröffentlich. Die „Dual Format Edition“-Reihe wurde im letzten Jahr mit drei Sets und sechs darauf enthaltenen Filmen gestartet. Fortgeführt wurde sie Mitte Januar 2011 mit vier Filmen verteilt auf zwei weitere Sets. Am 23. Mai 2011 erscheinen die nächsten Filme innerhalb der Reihe.

Die „Dual Format Edition“ von „Ein Herbstnachmittag / Sanma no aji / An Autumn Afternoon“ [J 1962, Yasujiro Ozu] wird als Bonusfilm „Kaze no naka no mendori / A Hen in the Wind“ [J 1948, Yasujirô Ozu] enthalten, diesen allerdings nur in SD auf der DVD.

Zum Set mit „Spätherbst / Akibiyori / Late Autumn“ [J 1960, Yasujirô Ozu] liegen ebenfalls die Details vor. Beim Bonusfilm handelt es sich um „Haha wo kowazuya / A Mother Should Be Loved“ [J 1934, Yasujirô Ozu], der allerdings auch nur auf der DVD enthalten sein wird.

Weiterlesen…