Jack O’Lanterns 2009

Kommentare

Meine drei Jack O’Lanterns fürs diesjährige Halloween.

dsc03526

Weiterlesen…

Fundbüro: Halloween

Kommentare

halloween

Nancy Kyes, P.J. Soles und Jamie Lee Curtis aus John Carpenters “Halloween – Die Nacht des Grauens / Halloween” [USA 1978].

Fundbüro: Frankensteins Braut

Kommentare

bride-of-frankenstein

Halloween-Schminktipp von einer, die sich auskennt: Elsa Lanchester als „Frankensteins Braut / Bride of Frankenstein“ [USA 1935, James Whale].
[via: This isn’t Happiness]

Trailers from Hell: Halloween

Kommentare

Was wäre Halloween ohne „Halloween – Die Nacht des Grauens / Halloween“ [USA 1978, John Carpenter]? Hier der Trailer zum Slasher-Hit mit einem Kommentar von Adam Rifkin für Trailers from Hell.

The sleeper of the century and the first of the modern horror franchises. John Carpenter’s low budget suburban slasher movie lurched out of nowhere to become one of the most infuential pictures of all time, changing the face of the genre for decades. Followed by seven sequels and Rob Zombie’s remakes.

Trailer mit Kommentar von Adam Rifkin

Weiterlesen…

Fundbüro: Edward D. Wood Jr.

Kommentare

ed-wood-trading-cards

Im Jahr 1992 veröffentlichte Kitchen Sink Press ein Set mit 36 Trading Cards, welche die Schauspieler aus den Filmen von Edward D. Wood Jr., dem angeblich schlechtestem Regisseur aller Zeiten (Wobei ich da wehement widerspreche!), zeigen. Alle von Drew Friedman gezeichneten Karten sind bei Golden Age Comic Book Stories zu sehen.
[via: Nerdcore]

Happy Halloween!

Kommentare

Es ist Halloween!

Geister und Ghule dürfen sich endlich wieder unbehelligt auf die Straßen trauen, die Zombies aus ihren modrigen Gräbern steigen und die noch lebenden Menschen wieder in schicke Verkleidungen zwängen, um den „Monster Mash“ zu tanzen.

Wer noch einen Kürbis schnitzen möchte, bekommt hier ein paar schöne, filmbezogene Vorlagen präsentiert. Also, das Messer gezückt und drauf eingestochen auf das wehrlose Gemüse.

King Lear mit Orson Welles im Januar 2010 auf DVD

Kommentare

E1 Entertainment präsentiert am 26. Januar 2010 auf DVD „King Lear“ [USA 1953, Andrew McCullough], eine am 18. Oktober 1953 live von der CBS ausgestrahlte Adaption des Shakespeare-Stücks mit Orson Welles in der titelgebenden Hauptrolle. Die DVD wird ca. 80 Minuten an Bonusmaterial bieten:

  • Interviews and rehearsal footage with Peter Brook and Virgil Thomson
  • Discussion of scenes from Hamlet by Walter Kerr
  • Reports from the Yale University Shakespeare Festival by Omnibus host Alastair Cooke
  • A collectible booklet with essays and photos from the performance.

Weiterlesen…

71 Jahre später: Orson Welles‘ Hörspiel The War of the Worlds

Kommentare

1937 gründeten Orson Welles und John Houseman die „Mercury Theatre„-Theatergruppe und feierten bereits im Gründungsjahr einen Erfolg mit der Adaption von William Shakepeares Stück „Julius Caesar“, dessen Szenerie sie ins faschistische Italien der damaligen Zeit verlegten. 1938 begann die bekannteste Phase der Gruppe, als sie sich dem Radio zuwandte. Am 30. Oktober 1938 sendete „The Mercury Theatre on the Air“ das wohl bekannteste Hörspiel aller Zeiten: Die Halloween-Folge „The War of the Worlds“ nach H. G. Wells‘ Roman. Die ersten zwei Drittel der 60-minütigen Sendung wurden als Nachrichtensendung über eine Invasion vom Mars inszeniert und sollen – darüber wird aber heutzutage noch gestritten – zu Panikreaktionen der Bevölkerung geführt haben.

Heute, auf die Minute genau 71 Jahre später, wird Orson Welles‘ „The War of the Worlds“ wieder zu hören sein. Aus Anlaß des Films “Me and Orson Welles” [GB 2008] von Richard Linklater (siehe Trailer) startet um 20 Uhr EST (Eastern Standard Time) – was, wenn ich mich nicht völlig irre, heute Nacht um 2 Uhr CET (Central European Time) unserer Zeit sein sollte – auf WarOfTheWorldsTribute.com die Übertragung.

UPDATE 31.10.2009
Natürlich habe ich mich vertan: Beginn war um 1:00 Uhr nachts unserer Zeit. Sorry, aber mit den verschiedenen Zeitzonen komme ich immer wieder durcheinander.

Filmtitel #4: Geissel des Fleisches

Kommentare

Geißel des Fleisches“ [A 1965, Eddy Saller]

title-geissel-des-fleisches

Weiterlesen…

Restaurierte Originalfassung von Fritz Langs Metropolis feiert Premiere bei der Berlinale 2010

Kommentare

Nachdem es erste Hinweise darauf gab, wurde auf der WebSite der Berlinale nun offiziell bekannt gegeben, daß die rekonstruierte Fassung von Fritz Langs „Metropolis“ [D 1927] inklusive der wiederentdeckten Szenen am 12. Februar 2010 bei den 60. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2010 Premiere feiern wird.

Die Pressemitteilung (auch als PDF):

Fritz Langs Originalfassung von Metropolis von 1927 kehrt bei den 60. Internationalen Filmfestspielen Berlin 2010 auf die Kinoleinwand zurück. In einer Galavorstellung am 12. Februar 2010 im Friedrichstadtpalast wird die von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung restaurierte Fassung des Stummfilmklassikers 83 Jahre nach dessen Uraufführung ihre Premiere feiern. Nach der Originalpartitur von Gottfried Huppertz wird die Aufführung vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Dirigent Frank Strobel begleitet. Zur Premiere wird Kulturstaatsminister Bernd Neumann kommen.

Zeitgleich zur Berlinale findet am 12. Februar die Uraufführung in Frankfurt am Main statt, die Vorstellung in der Alten Oper wird von dem Staatsorchester Braunschweig unter Leitung von Helmut Imig begleitet.

Weiterlesen…

Turner Classic Movies springt zusammen mit Universal auf den DVD-on-Demand-Zug auf

Kommentare

Warner Bros. hat es vorgemacht mit der „Warner Archive Collection“ und nun folgen Universal und Turner Classic Movies (TCM) dem schlechten Vorbild: DVD-on-Demand scheint derzeit das Stichwort zu sein, wenn es um die Veröffentlichung von Backcatalog-Titeln geht. Gebrannte DVD-R zum Vollpreis, bei denen nicht bekannt ist, wie lange deren Haltbarkeit ausfällt. Im Gegensatz zu den Warner-Discs scheinen die Scheiben aus der „TCM Vault Collection presented by Universal„-Reihe wenigstens zum Teil mit Bonusmaterial ausgestattet zu sein. Wie es mit Lieferungen außerhalb der USA aussieht, ist bisher nicht bekannt. In dem Bereich sieht es z.B. bei der Warner-Reihe schlecht aus.

Turner Classic Movies & Universal Studios Home Entertainment Team Up to Offer Made-to-Order DVDs of Rare Films

Digitally Remastered Titles Never Available Before on DVD to Include Extensive Features from TCM Archives

New Titles Available Each Quarter, Including Five Memorable Horror Titles, Three Early Cary Grant Vehicles and a Timeless Holiday Classic

TCM to Present Special Telecasts of the Films

Turner Classic Movies (TCM) and Universal Studios Home Entertainment (USHE) have entered into an extensive new partnership to offer classic movie fans rare vintage films, all digitally remastered, on DVD on a made-to-order basis. The TCM Vault Collection Presented by Universal marks USHE’s first foray into the manufactured-on-demand (MOD) arena. TCM began offering MOD featuring lost titles from the RKO library.

TCM and USHE are working to remaster a number of great titles never before available on DVD, with several never available on home video at all. The first titles made available include five chilling horror films, three early Cary Grant pictures and the unsung 1940 holiday classic Rememberthe Night, starring Barbara Stanwyck and Fred MacMurray and scripted by the great Preston Sturges. The films will be made available by request on DVD via TCM.com for the first time during the fourth quarter of 2009. TCM host Robert Osborne will provide introductions for selected titles, which will also include supplemental materials compiled by TCM and extensive material from the TCM archives. In addition, TCM will present exclusive premieres of the movies over the next six months.

Weiterlesen…

Douglas Sirks There’s Always Tomorrow im Februar 2010 bei Masters of Cinema

Kommentare

Masters of Cinema wird im Februar 2010 den Douglas Sirk-Film „Es gibt immer ein Morgen / There’s Always Tomorrow“ [USA 1956, Douglas Sirk] veröffentlichen. Dies wurde über deren Twitter-Account bekannt. Ob die Veröffentlichung nur auf DVD oder aber auch auf Blu-ray erfolgt, ist bisher nicht bekannt.

Twitsclusive: we’re releasing Douglas Sirk’s THERE’S ALWAYS TOMORROW in February 2010.

Fundbüro: Jim Jarmusch

Kommentare

jim-jarmusch-rule-number-5
Rule #5 from Jim Jarmusch’s Golden Rules
von Mark Malazarte [via: Waxin and Milkin]

Fundbüro: Cary Grant

Kommentare

Ein brutaler Cary Grant im Paramount-Film „The Woman Accused“ [USA 1933, Paul Sloane], gefunden bei perlentaucher.de. „Cary Grant, als er noch aussah wie Sylvester Stallone …“ Stimmt! :D

Trailer: Invictus

Kommentare

Der US-Trailer von „Invictus“ [USA 2009], der neuen Regiearbeit von Clint Eastwood über Nelson Mandelas Leben während des Rugby World Cubs in Südafrika im Jahr 1995.


[Direktlink][in HD: Apple Movie Trailers]

Weiterlesen…